Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Widnau: Mitarbeiter müssen wegen Feinstaubs umziehen

Die Büros über der Kunstturnhalle sind nicht mehr benutzbar, ohne gesundheitliche Auswirkungen befürchten zu müssen: Magnesia-Feinstaub hat sich überall festgesetzt. Deshalb gibt’s nun einen neuen Pavillon.
In diesen temporären Büro-Pavillon kommen die Arbeitsplätze mehrerer Mitarbeiter. (Bild: gk)

In diesen temporären Büro-Pavillon kommen die Arbeitsplätze mehrerer Mitarbeiter. (Bild: gk)

Wegen Feinstaubimmissionen durch Magnesia ist die Arbeit in den Büros über der Kunstturnhalle nicht mehr zumutbar. Seit Jahren verteilt sich Magnesia, das in der Turnhalle verwendet wird, in den Büroräumen und setzt sich auf allen Oberflächen, der Holz-Textil-Wandverkleidung und allen Gegenständen fest. Die Mitarbeitenden von Betriebsleitung und Administration sind einer Belastung ausgesetzt, die zu allergischen Reaktionen führt. Trotz Massnahmen wie permanenter Reinigung, Befeuchtung und Luftwäsche verbesserte sich die Situation nicht.

Weil eine Sanierung und Abdichtung der Büros in einem vernünftigen zeitlichen Rahmen nicht realisiert werden können und ein Umzug in andere Räume der Halle wegen der gegebenen Platzverhältnisse nur mit grossen Einschränkungen zu bewerkstelligen wäre, hat sich der Gemeinderat für eine schnell umsetzbare Lösung entschieden, nämlich das Aufstellen eines Büro-Pavillons. Er wird am Rande des Kiesplatzes vor der Sporthalle, angrenzend an die Badi platziert. Es ist vorgesehen, nach Abschluss des Baubewilligungsverfahrens den Occasions-Pavillon sofort aufzustellen. Die Mitarbeiter des Sportzentrums werden ihre Arbeitsplätze in den Büro-Pavillon verlegen, ebenso der Leiter des Facility Services.

Widnaus Stimmberechtigte haben an der Bürgerversammlung vom 1. April den Anträgen des Gemeinderates zugestimmt. 2019 ist der Steuerfuss 86 Prozent; die Grundsteuer bleibt bei 0,8 Promille. Die Bürgerversammlung 2020 findet am Montag, 23. März, in der Sporthalle Aegeten statt, die vorgängige Infoveranstaltung am Mittwoch, 18. März, im Mehrzweckraum Stoffel. Am Montag, 13. Mai, von 17.30 Uhr bis 19 Uhr, bieten Gemeindepräsidentin Christa Köppel und Schulpräsident Richard Dünser eine Bürgersprechstunde im Gemeindehaus an. Es ist keine Anmeldung nötig. Alle sind willkommen, um Fragen zu stellen oder Anliegen zu äussern.

Der Gemeinderat hat folgende Aufträge erteilt: Kindergarten Wyden: Vergabe der Gartenarbeiten an die Bucher AG, Widnau. OGW Sek: Vergabe der Gartenarbeiten an die Bucher AG, Widnau. Umbau E-Bike-Station: Vergabe der Baumeisterarbeiten an die Baugeschäft Schawalder GmbH, Widnau, der Schlosserarbeiten an die Spirig Sieber AG, Widnau, der Spenglerarbeiten an die Spenglerei Schmid, Widnau, der Gipserarbeiten an die Saner Peter AG, Widnau, der Malerarbeiten an die Maler Poljansek GmbH, Widnau, der Klimaanlage an die Spirig Vogel Haustech GmbH, Widnau, der Flachdacharbeiten an die Spirig Vogel Haustech GmbH, Widnau, und der Doppelböden an die Sopratec GmbH, Lachen. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.