St.Margrethen
Ökumenische Kirchenchor: Mit viel Engagement ins zweite Halbjahr

Der ökumenische Kirchenchor St.Margrethen darf sich über vier Neumitglieder freuen. Coronabedingt fand die Hauptversammlung etwas später statt.

Drucken
Teilen
Gleich drei neue Sängerinnen und ein neuer Sänger konnten an der HV aufgenommen werden.

Gleich drei neue Sängerinnen und ein neuer Sänger konnten an der HV aufgenommen werden.

Kürzlich traf sich der Ökumenische Kirchenchor im Vikariat zur ordentlichen Hauptversammlung. Coronabedingt etwas später im Jahr wie gewohnt. Die Freude war gross, dass nebst dem offiziellen Teil auch ein gemütliches Beisammensein mit Imbiss möglich war. Als Gäste waren Pfarrer Sven Hopisch, evangelisches Pfarramt, und Bernadette Loher von der katholische Kirchenverwaltung anwesend.

Die Jahresberichte des Präsidenten Pius Böni und Chorleiterin Dagmar Marxgut waren geprägt vom schwierigen Pandemiejahr, in welchem mit grossen Unterbrüchen nur wenig geprobt werden konnte. Mit je einer Gottesdienstgestaltung pro Halbjahr erlitt das Vereinsjahr 2020 einen argen Einbruch.

Chor darf auf die Treue der Mitglieder zählen

Da wegen des Singverbots die Proben, Auftritte und das Zusammensein wegfielen, pflegten Vorstand und Chorleiterin den Kontakt zu den Sängerinnen und Sängern mit Rundbriefen, E-Mails, Telefongesprächen sowie einer kleinen Überraschung zum Nikolaustag. Auch im ersten Halbjahr 2021 sind alle Aktivitäten weggefallen. Ohne die grosse Treue der Sängerinnen und Sänger und der Dirigentin zum Chor wäre es nicht möglich gewesen, im Juni wieder mit den Proben zu beginnen. Mit viel Engagement, Freude und einer grossen Portion «Nachholbedarf» am gemeinschaftlichen Singen startete der Chor nach den Sommerferien ins zweite Gesangshalbjahr und trifft sich nun wieder wöchentlich zu den Probenabenden.

Obwohl ein Abgang hingenommen werden musste, war die Hauptversammlung überstrahlt von einem aussergewöhnlichen Ereignis. Gleich drei neue Sängerinnen und ein neuer Sänger konnten aufgenommen werden. Ein besonderer Moment, der gemeinsam gefeiert wurde.

Micheline Dürst ist neu Ehrenmitglied

Der Chor überraschte die Neumitglieder mit Liedern von Johannes Brahms und einem Jodler. Micheline Dürst konnte für 20 Jahre singen im Kirchenchor geehrt werden. Mit einem lustigen Gedicht aus der Feder von Regina Gleinser, mit Blumen und einem kleinen Geschenk wurde sie neu zum Ehrenmitglied ernannt.

Bereits sind die ersten Gastsängerinnen und Gastsänger eingetroffen, die den Chor am geplanten Adventskonzert vom Samstag, 4. Dezember, unterstützen werden. Der erste Gesangseinsatz des Kirchenchors ist bereits am Bettagsgottesdienst vom 19. September um 9.30 Uhr in der evangelischen Kirche St. Margrethen. (pd)

Aktuelle Nachrichten