Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit neuer Strategie in die Zukunft

OBERRIET. Rund 250 Mitarbeitende und Kunden der Rino Weder AG teilten gestern die Freude an der gelungenen neuen Lager- und Logistikhalle. Der Neubau hilft, die Qualität der Produkte noch zu verbessern.
René Jann
Smalltalk zwischen zwei Generationen am fortgeschrittenen Abend.

Smalltalk zwischen zwei Generationen am fortgeschrittenen Abend.

Susi Weder, Geschäftsführerin der Rino Weder AG, brachte beim Festbankett zum Ausdruck, dass sie sich schon seit Wochen auf die Einweihung der neuen Lager- und Logistikhalle zusammen mit den Mitarbeitenden und Kunden freue. Bereits acht Jahre sind es her, seit Susi Weder zusammen mit ihrem Vater Rino die Einweihung des Neubaus für die Pulverbeschichtung und Erweiterung der Produktion hatte feiern dürfen. Damals hatte man bei der Rino Weder AG alle Kräfte gebündelt, um den erweiterten Betrieb auf Vordermann zu bringen. Dies sei überaus gut gelungen. Die neue, rund 2,5 Mio. Franken teure Lager- und Logistikhalle ist demgegenüber mehr im Bestreben entstanden, die Qualität und die Prozesse im Unternehmen zu optimieren – was die Rino Weder AG letztlich weiterbringen werde.

Für Kunden und Mitarbeitende

«Die Einweihung bedeutet mir so viel, weil mir die Menschen hier sehr viel bedeuten und weil mir letztlich auch das Unternehmen und dessen Gedeihen überaus viel bedeutet», erklärte Susi Weder. Nebst der Freude am Neubau, sollte das Fest denn auch den Dank und die Wertschätzung für die heute rund 120 Mitarbeitenden zum Ausdruck bringen. Ein besonderes Dankeschön richtete Susi Weder an ihre Familie, auf die sie sich in allen Lebenslagen verlassen könne.

Ein Dank galt überdies all den Kunden, Nachbarn sowie allen am Neubau der neuen Lager- und Logistikhalle Beteiligten. Den Kunden, die jahrein, jahraus ihr Vertrauen in die Rino Weder AG setzen und das Unternehmen dabei herausfordern, antreiben, kritisieren und zuweilen auch loben würden, galt ein weiteres Dankeschön. Beat Heinzer, Mitglied der Geschäftsleitung und Zuständiger für den Verkauf und die Technik, stellte fest, dass sich die Firma mit ihrer neu eingeschlagenen Strategie auf gutem Weg befinde.

Auch spezielle Kundenwünsche

Zunehmend würden bei der Rino Weder AG Dienstleistungen in den Bereichen Lohnbearbeitung, Lager- und Logistik für die Industrie und die Bauzulieferbranche angeboten. Dabei gelinge es immer wieder, auch ganz spezielle Kundenwünsche umzusetzen, was Veränderungen in der Infrastruktur nach sich ziehe. Dies verlange von den Mitarbeitenden viel Flexibilität, auch um den gesteigerten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Gerade dafür biete die neue Lager- und Logistikhalle optimale Voraussetzungen. Jetzt könnten die Halbfabrikate und Gebinde der Materialien besser geschützt und mit den grossen Kranen schneller verschoben sowie unter Dach ab- und aufgeladen werden.

In den letzten Jahren habe sich das Unternehmen vom klassischen Metallbaubetrieb zum Lohnarbeiter für Industrie- und Bauzulieferfirmen gewandelt. Auch Beat Heinzer war es ein Bedürfnis, Kunden und Partnern zu danken. Ohne deren tägliche Herausforderungen wäre es kaum möglich, eine derartige Entwicklung zu machen. Aber auch den Mitarbeitenden dankte Heinzer.

Beeindruckende Leistung

Danach forderte Ferdi Hodel als Moderator Susi Weder, Seniorchef Rino Weder, Max Gubser, Patrick Hasler und Jürgen Wüst als tragende Säulen des Neubaus in einem Interview heraus. Wie Rino Weder dabei zum Ausdruck brachte, war er von den Handwerkern, die auch Kunden des Unternehmens seien, beeindruckt. Lediglich das Baubewilligungsverfahren, das ebenso lang wie die Bauzeit gedauert habe, sei noch verbesserungsfähig.

Bei Rundgängen durch das Unternehmen konnten die Gäste einen Eindruck vom Oberrieter Vorzeigebetrieb gewinnen. Danach lud das Team von «mehrlust.ch» in der zur Festhalle dekorierten Lager- und Logistikhalle zum Bankett.

Verkaufen zugunsten armer Kinder: Lucas Weder, Nathan Stieger, David und Anna Weder.

Verkaufen zugunsten armer Kinder: Lucas Weder, Nathan Stieger, David und Anna Weder.

Auf dem roten Teppich: Geschäftsführerin Susi Weder.

Auf dem roten Teppich: Geschäftsführerin Susi Weder.

Freude herrscht auch an den Tischen der Mitarbeitenden der Rino Weder AG. (Bilder: René Jann)

Freude herrscht auch an den Tischen der Mitarbeitenden der Rino Weder AG. (Bilder: René Jann)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.