Mit neuem Vorstand ins Wahljahr

Am Samstag fand die 2. HV der Jungfreisinnigen Region Rheintal statt. Neben der Wahl eines neuen Vorstandes wurden drei Nationalratskandidaten nominiert.

Drucken
Teilen
An der HV (hinten, von links): Gabriel Frey (Nationalratskandidat), Thomas Blank, Gloria Marianne Schöbi (neue Präsidentin und Nationalratskandidatin), Désirée Seitz (abtretende Präsidentin), Noel Dolder. Vorne, von links: Christoph Graf (Nationalratskandidat), Beat Rohner, Daniel Künzler (Revisor). (Bild: pd)

An der HV (hinten, von links): Gabriel Frey (Nationalratskandidat), Thomas Blank, Gloria Marianne Schöbi (neue Präsidentin und Nationalratskandidatin), Désirée Seitz (abtretende Präsidentin), Noel Dolder. Vorne, von links: Christoph Graf (Nationalratskandidat), Beat Rohner, Daniel Künzler (Revisor). (Bild: pd)

ST. MARGRETHEN. Bereits zum zweiten Mal durfte Désirée Seitz, Präsidentin der Jungfreisinnigen Region Rheintal, vergangenen Samstag die Mitglieder der Jungpartei zur ordentlichen Hauptversammlung begrüssen. Nebst den Mitgliedern der Jungfreisinnigen durften auch der Präsident der FDP St. Margrethen, Ralph Brühwiler, und weitere Gäste aus der FDP Rheintal bzw. der Kantonalpartei der Jungfreisinnigen begrüsst werden.

Mehrere Wechsel

Die Gründungspräsidentin Désirée Seitz hat nach rund zwei Jahren Aufbauarbeit bei den Jungfreisinnigen Rheintal das Präsidium an ihre Nachfolgerin Gloria Marianne Schöbi weitergegeben. Ebenfalls haben die zwei Gründungsmitglieder Beat Rohner und Andrea Schwarber den Vorstand der Jungfreisinnigen verlassen. Allen dreien wurde für ihr grosses Engagement die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Neu in den Vorstand der Jungfreisinnigen Rheintal wurde Alexandra Schöbi (Au) gewählt. Sie wird das Generalsekretariat übernehmen und ist zudem für die Pressearbeit und die Organisation der Verleihung des «Liberal Awards» zuständig. Bei den bestehenden Vorstandsmitgliedern gab es ebenfalls Mutationen. Neu stehen der Präsidentin mit Thomas Blank und Christoph Graf zwei Vizepräsidenten zur Seite. Noel Dolder wird weiterhin als Kassier amten und Gabriel Frey ist Leiter Events.

Neue Statuten

Aber nicht nur im personellen Bereich gab es Veränderungen. Die Hauptversammlung genehmigte auf Antrag des Vorstandes neue Statuten und zwei Reglemente für politische Arbeit und Finanzen.

Drei Nationalratskandidaten

Das Jahr 2011 steht aber nicht nur im Zeichen von Veränderungen, sondern auch von Chancen. Gloria Marianne Schöbi, Christoph Graf und Gabriel Frey wurden als Nationalratskandidaten nominiert. Die definitive Nomination obliegt im Mai den Delegierten der Jungfreisinnigen Kanton St. Gallen.

Wie bereits im Jahr 2010 hat die Jungpartei auch fürs 2011 ein attraktives und interessantes Jahresprogramm zusammengestellt. Fix im Jahresplan aufgenommen wurden der Rhema-Anlass sowie die zweite «Liberal Award»-Verleihung. Im Juli wird die Partei im SF-Studio die Sendung Arena und im September mit anderen Jungfreisinnigen aus dem Kanton das Bundeshaus besuchen. Neben diesen interessanten Anlässen steht das Jahr 2011 politisch im Zeichen der Nationalratswahlen, wobei das Thema der Nachtzuschläge im öV-Bereich weiter bearbeitet wird.

Den Ruf der «aktivsten Jungpartei im Rheintal» möchten die Jungfreisinnigen aufrechterhalten und starten in neuer Zusammensetzung ins Wahljahr. (pd)

Aktuelle Nachrichten