Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Knall in den Frühling

Mit Knall in den Frühling. Immerhin etwa 300 Kinder und Erwachsene wagten sich am Samstagabend aus dem Haus und auf den Funkenplatz der Jungwacht.
Sabrina Schmid

DIEPOLDSAU. Am Freitagabend hat die Jungwacht Diepoldsau-Schmitter auf dem Funkenplatz den Böögg verbrannt. Klein und Gross genossen das Feuer und das gemütliche Beisammensein.

Die Diepoldsauer Jungwächtler zogen mit Fackeln vom Pfarreizentrum zum Funkenplatz. Gegen 19.30 Uhr bat dann ein Jungwachtmitglied um Ruhe. Es wurde auf drei gezählt – und die Kinder warfen ihre Fackeln auf den Holzhaufen. Dann, um 20 Uhr der erste Knall. Das von den Kindern entfachte Feuer erreichte den Böögg. Die rund 300 anwesenden Zuschauer applaudierten und die Kinder freuten sich über das Zeuseln mit dem Feuer.

Trotz tiefer Temperaturen und viel Schlamm genossen Klein und Gross die Stimmung. Auch die Festwirtschaft mit den 15 freiwilligen Helfern der Jungwacht förderte mit Speis und Trank das gemütliche Beisammensein und die Gespräche rund um den Funken.

Joël Zottele, ein Scharleiter der Jungwacht Diepoldsau-Schmitter, ist überzeugt, dass den Rheintalern ein langer und schöner Sommer bevorsteht, da der Böögg sehr schnell und mit lautstarkem Knallen abgebrannt ist. Der alljährliche «Tipilzouar Funka» ist für die Kinder stets ein Erlebnis. Da meldete sich beim Scharleiter gleich der eine oder andere Bub, der öfter in der Jungwacht mitmachen möchte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.