Mit Black Tiger fürs Nichtrauchen rappen

MONTLINGEN. Eine Montlinger Schulklasse gewann mit einem Lied über das Nichtrauchen eine Tonaufnahme in einem professionellen Zürcher Tonstudio. Dort rappten sie mit DJ Black Tiger. Und auch Aufnahmen für ein Musikvideo wurden gemacht.

Drucken
Teilen
Im Tonstudio: Die Aufnahmen machten sichtlich Spass. (Bild: pd)

Im Tonstudio: Die Aufnahmen machten sichtlich Spass. (Bild: pd)

Wovon viele Jugendliche nur träumen können, wurde für eine Klasse des Oberstufenzentrums Montlingen Realität: Die 16 Mädchen und Buben der 2rb durften einen Tag lang in einem professionellen Zürcher Tonstudio unter der Anleitung von «Hitmacher» Fred Hermann und mit dem Star DJ Black Tiger einen eigenen Song aufnehmen. Die Schülerinnen und Schüler hatten zuvor mit ihrem Beitrag bei einem Wettbewerb der Lungenliga gewonnen.

Aus mehr als 120 Klassen

Chancen hatten sich die Schüler aus dem Rheintal im Vorfeld eigentlich kaum ausgerechnet. Denn sie wussten, dass mehr als 120 Schulklassen am Wettbewerb der Lungenliga St. Gallen mitmachten. «Rappen fürs Nichtrauchen» lautete das Motto, für das sich die Jugendlichen ins Zeug legten. «Wir haben mit recht einfachen Mitteln gearbeitet. So lief bei der Aufnahme des Songs im Hintergrund ein CD-Player mit der Musik und dem Beat. Aber die Schülerinnen und Schüler waren mit grosser Begeisterung bei der Sache», berichtet Lehrer Martin Sutter, der die Klasse bei dem Projekt begleitete.

Bald im Internet

Die Überraschung war gross, als Sutter der Anruf von Marlis Schwizer von der Lungenliga erreichte: Die Montlinger hatten den Wettbewerb gewonnen! Nun hiess es, das Lied in einem professionellen Umfeld perfekt aufzunehmen, schliesslich soll der Song samt Musikvideo schon bald im Internet veröffentlicht werden. Der Rapper Black Tiger besuchte die Klasse rund um die beiden Klassenlehrer Herbert Markovits und Martin Sutter, um schon vorab zu klären, wie die Arbeit im Tonstudio ablaufen wird.

Nun war es so weit: Die sieben Mädchen und neun Buben stiegen am frühen Morgen in den Car nach Zürich. Im Studio Hitmill wartete neben Black Tiger auch Fred Hermann, bekannt als Co-Produzent und Schlagzeuger von Bligg. Gleich loslegen durften die Mädchen Carmen Herrsche, Tabea Dietsche, Salome Stieger, Lidiane Ferreira und Myriam Hasler. Dann waren die Rapper Jort Delies und Andreas Miccolis an der Reihe. Es folgten weitere Aufnahmen in den verschiedensten Zusammensetzungen.

Warten, warten, warten

Die Arbeit im Studio war für die Jugendlichen extrem spannend, aber sie lernten auch, dass man bei den Aufnahmen vor allem eines braucht: Geduld. Denn für viele hiess es während der Einzelaufnahmen vor allem Warten, warten, warten.

Auch um 15.30 Uhr, als die Tonaufnahmen schliesslich «im Kasten» waren, war noch lange nicht Schluss: Nun warteten die Filmaufnahmen, die nochmals zweieinhalb Stunden dauerten. So endete der spannende Tag erst kurz vor 21 Uhr im heimatlichen Montlingen. Und wer geglaubt hatte, dass die Heimfahrt mit schlafenden Schülerinnen und Schülern ablaufen würde, sah sich getäuscht: Selbst im Car sprühten die Jugendlichen noch vor Elan. Die Aufregung folgte ihnen wohl mit in ihre Träume … (pd)

Aktuelle Nachrichten