Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Leichtathletik Meisterschaften: Walzenhauserin ist klare Favoritin auf Gold

Dreispringerin Alina Tobler ist in Winterthur Topfavoritin an den Schweizer U23-Meisterschaften.
Michele Bellino
Die Staffelkolleginnen Alessia Omlin (l.) und Alisa Buschor starten in je zwei Disziplinen. Bild: Archiv/chd

Die Staffelkolleginnen Alessia Omlin (l.) und Alisa Buschor starten in je zwei Disziplinen. Bild: Archiv/chd

Auf der Allmend in Winterthur finden am Wochenende die U20- und U23- Leichtathletik Meisterschaften statt. Das Rheintal stellt zwölf Athletinnen und Athleten, dazu kommt die Walzenhauserin Alina Tobler. Fehlen wird dagegen die zweitbeste U23-Hürdensprinterin Larissa Bertényi.

Alina Tobler vom LC Brühl ist im Dreisprung klare Favoritin auf Gold. Sie liegt mit 12,88m an der Spitze der U23-Bestenliste – mehr als einen Meter vor Nicole Höhener (Teufen).

Auch Sarina Ammann mit Medaillenchancen

Hochspringerin Sarina Ammann vom KTV Oberriet liegt in ihrer Sparte mit 1,75m an dritter Stelle, diese Höhe sprang sie vor einer Woche in Balgach. Als zehntbeste Speerwerferin tritt Claudia Hutter vom STV Kriessern an, sie möchte den Final erreichen. Daniel Löhrer vom STV Oberriet-Eichenwies komplettiert das U23-Team. Er qualifizierte sich mit der 15.-besten Zeit über 200 Meter.

Sieben Mitglieder des KTV Altstätten konnten sich in zehn Disziplinen für die Schweizer Meisterschaften qualifizieren. Allerdings fehlt mit dem sechstbesten Drei- und Weitspringer ein Medaillenanwärter: Gian­luca Hidber erholte sich nicht mehr rechtzeitig von einer im August erlittenen Verletzung.

Damit starten alle Altstätterinnen und Altstätter in der U20. Vom Silberteam über 4×100m haben sich alle vier Athletinnen qualifiziert. Einen Finalplatz will Aylin Rudolph über 100 und 200m erreichen. Wenn die Verhältnisse es zulassen, könnte sie erstmals unter 12s laufen und den Kantonalrekord über 200m brechen. Ihre Staffelkolleginnen Chantal Keel aus Lüchingen und Alessia Omlin vom KTV Oberriet haben sich ebenfalls über die beiden Sprintstrecken qualifiziert. Alisa Buschor konnte sich zudem im Weitsprung qualifizieren. Maurin Buschor (Stabhochsprung), Jodok Buschor (110m Hürden) und Sebastian Heckers (400m) versuchen, die Vereinsrekorde zu brechen.

Überraschungserfolg für Schegg?

Erik Schegg vom KTV Oberriet konnte sich als zehntbester 800- m-Läufer qualifizieren. Der Gesa-Cup-Sieger gilt als Wettkampfspezialist – ihm kann eine Überraschung zugetraut werden. Ob er auch über 1500m startet, wird erst am Wochenende entschieden. Roger Kurmann vom KTV Kriessern kommt aus einer langen Verletzungszeit zurück und versucht, im Speerwerfen wieder Fuss zu fassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.