Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Mer ghöret zum Rhintal»

Louis Baumgartner sprach am Mittwoch für viele, indem er sagte: «Mer ghöret zum Rhintal.» Und weiter: «‘s isch schö, dass ehr noch Thal chömmed.»

Die Redaktion war zum vierten Mal mit ihrem Wagen hier, erstmals besuchte sie Thal im Jahr 2006. Drei Jahre davor hatte die Gemeinde einen politischen Vorgang erlebt, der die Thaler und Altenrheiner noch heute wurmt. Aus den einstigen Bezirken wurden Wahlkreise, wobei die Gemeinden des Ober- und Unterrheintals zum Wahlkreis Rheintal wurden.

Was dies für Thal bedeutet, lässt sich kaum deutlicher darstellen, als Wikipedia es tut. Hier ist zu lesen: «Der Wahlkreis besteht aus den früheren Bezirken Oberrheintal sowie Unterrheintal (ohne Thal).» Die Klammerbemerkung ist das Entscheidende. Sie ist wie ein schmerzhafter Stich in das Selbstverständnis der Thaler.

Die meisten Altenrheiner und Thaler fühlen sich wie der gebürtige Kriessner Louis Baumgartner der südlich gelegenen Region zugehörig – und nicht dem Grossraum Rorschach. Allerdings ist die Gemeindestruktur insofern ungewöhnlich, als zur Gemeinde Thal mit Staad eine Ortschaft gehört, deren Bewohner sich klar nach Rorschach hin orientieren. Diesen Widerspruch aufzulösen, ist nicht möglich. Ausser Staad würde politisch von Thal getrennt. Aber das kommt ja nicht wirklich in Frage. (gb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.