Mehr Sauberkeit im Dorf

BALGACH. Am Freitag beteiligten sich die Balgacher Primarschüler am nationalen Clean-Up-Day. Ziel war es, möglichst viel Abfall einzusammeln und so einen Beitrag zur Lebensqualität zu leisten.

Valentina Thurnherr
Merken
Drucken
Teilen
Die Schüler der ersten Klasse vom Schulhaus Berg übernahmen das Saubermachen der Schulareale. (Bild: Valentina Thurnherr)

Die Schüler der ersten Klasse vom Schulhaus Berg übernahmen das Saubermachen der Schulareale. (Bild: Valentina Thurnherr)

Um 8.30 Uhr versammelten sich die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Berg in Balgach auf dem Pausenplatz. Pro Klasse wurden bestimmte Routen eingeteilt, auf denen die Kinder dann den Abfall einsammeln sollten. Zur selben Zeit versammelten sich die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Breite beim Hallenbad in Balgach. Während die Bergler sich um alles oberhalb der Hauptstrasse kümmerten, verteilten sich die Breite-Schüler im Balgacher Riet. Sie wurden von Mitgliedern des Bauamtes begleitet.

Schüler räumen auf

Auch die ganz Kleinen durften sich über diese grosse Aufgabe freuen. Die erste Klasse des Schulhauses Berg, mit ihrer Lehrerin Sandra Dukic, kümmerte sich um die Säuberung der Schulareale. Mit Eimern und Handschuhen ausgestattet, krochen sie sogar unter Sträucher, um auch das letzte bisschen Abfall zu erwischen. Dinge wie Scherben und Hundehaufen gehörten nicht in den Aufgabenbereich der Klassen. «Für die Hundehaufen ist schliesslich jeder selbst verantwortlich. Und eigentlich gilt das auch für den eigenen Abfall», sagte eine von Dukics Schülerinnen.

Auf dem Areal des Schulhauses Breite fanden die Kinder vor allem in den Gebüschen um den Spielplatz viel Abfall, besonders Flaschen, die zum Teil sogar noch halb voll waren. Nach einer kurzen Znüni-Pause auf dem Kindergartenareal durften die Erstklässler noch mit den Kindergärtlern spielen, denen sie auch gleich stolz erklärten, dass sie heute «Balgach geputzt haben».

Um 10.30 Uhr versammelten sich schliesslich alle Klassen wieder auf dem Pausenplatz des Schulhauses Berg, wo die Kinder für ihre Mühen mit einem Schoggi-Weggli und Apfelsaft belohnt wurden. Die älteren Schüler legten an diesem Tag eine weitere Strecke zurück, so gingen die Zweitklässler bis zum Werkheim Wyden, und die Fünftklässler übernahmen die Strecke vom Schulhaus bis hinunter zur Hauptstrasse.

Für eine saubere Schweiz

Der Clean-Up-Day 2015 wird in der ganzen Schweiz am Freitag, 11., und Samstag, 12. September, durchgeführt und ist ein Projekt der IG Saubere Umwelt. Eine Fortsetzung in den nächsten Jahren ist geplant. Laut Christof Bicker, Schulleiter der Primarschule Balgach, sieht es vor allem nach lauen Sommernächten auf den Schulhaus- und Kindergartenplätzen schlimm aus. «Take-away-Verpackungen, Zigarettenstummel und leere Bierkartons landen achtlos auf dem Boden statt im Abfalleimer», sagt Bicker. Mit dem Engagement am Clean-Up-Day wolle man zeigen, dass dieses Verhalten stört und gleichzeitig für einen richtigen Umgang mit Abfall und Wertstoffen sensibilisieren.