Medaillen und Höchstnoten

Der STV Oberriet-Eichenwies blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Dominique Ammann-Good und Eva Ulmann gewannen Medaillen – und die Hauptprobe fürs Eidgenössische 2019 ist geglückt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Oberriet-Eichenwieser Leichtathletinnen und Leichtathleten können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. (Bild: pd)

Die Oberriet-Eichenwieser Leichtathletinnen und Leichtathleten können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. (Bild: pd)

Das Leichtathletik-Jahr wurde im Februar mit der Schweizer Hallenmeisterschaft in St. Gallen eröffnet, wo U18-Athletin Eva Ulmann mit 12,63 Meter im Kugelstossen Bronze gewann. Am Hallenmeeting in Widnau siegte Ladina Appert, Silber ging an Eva Ulmann, Kim Willi, Janis Beuggert und Alexia Hutter, Bronze an Andrea Saxer.

Nicht nach Wunsch lief es hingegen beim UBS Kids Cup Team in Kreuzlingen: Kim Willi, Ida Luise Aurich, Janina Gebs, Jana Gächter und Sirin Städler erreichten den elften Rang. Davor hatten sie sich souverän für den Final qualifiziert. Beim UBS Kids Cup in Kriessern standen Kim Willi, Melissa Zäch, Alexa Hutter und Janis Beugert im Dreikampf zuoberst auf dem Podest. Ladina Appert gewann Silber. Im 1000- Meter-Lauf waren Janik Zäch und Alexa Hutter die Schnellsten, Melissa Zäch wurde Zweite.

Sieg der STVOE-Frauen am Altstätter Gesa-Cup

Einer der regionalen Höhepunkte war der Altstätter Gesa-Cup. Der Sieg bei den Frauen kam dank eines Disziplinensieges von Sandra Löhrer über 600 m, zweiten Plätzen durch Eva Ulmann und Dominique Ammann-Good im Kugelstossen und Hochsprung, einem dritten Rang durch Ramona Loher im Weitsprung sowie weiteren guten Einzelleistungen zustande.

Die Herren gingen zusammen mit dem KTV Oberriet in einem Teamprojekt an den Start. Sie erreichten einen nicht erwarteten zweiten Rang in der Mannschaftswertung. Das gemeinsame Team wuchs förmlich über sich hinaus. Marc Aebi wurde Zweiter im 110-m-Hürdenlauf, Zweiter im Weitsprung und Dritter im Hochsprung.

Am Pfingstmeeting in Zofingen erreichten praktisch alle Athletinnen neue persönliche Bestleistungen. Besondere Leistungen erbrachten Ammann-Good mit 1,73 m im Hochsprung und Daniel Löhrer mit 22,71 s über 200 Meter.

Am Turnfest in Würenlos erreichten die Leichtathleten mit 29,88 ihre bisher höchste Note und feierten damit eine gelungene Hauptprobe für das Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau.

An den Regionalmeisterschaften in Balgach gewann der STVOE durch Eva Ulmann und Kim Willi einen ganzen Medaillensatz. Mit 13,11 m dominierte Ulmann (U18) die Konkurrenz im Kugelstossen. Mit persönlicher Bestleistung von 35,56 m konnte sie zudem die bronzene Auszeichnung im Diskuswerfen in Empfang nehmen. Den Medaillensatz komplettierte Kim Willi mit dem zweiten Rang im Kugelstossen der U14 – 8,54 m bedeuteten persönliche Bestleistung.

Dominique Ammann-Good gewann mit 1,68 m die Silber­medaille im Hochsprung der Frauen an den Schweizer Meisterschaften der Elite. Die Sommerferien wurden für das Trainingslager in St. Moritz genutzt. Am Kantonalfinal des UBS Kids Cups in St. Gallen qualifizierte sich Janis Beuggert für den Schweizer Final in Zürich, wo er Zweiter wurde.

Training für Hallensaison hat schon begonnen

Die nächsten Fixpunkte im Verein werden die Unterhaltungsabende am 10./11. November sowie der Kids Cup Oberriet am 8. Dezember sein. Zudem hat bereits das Aufbautraining für die Hallensaison begonnen. Höhepunkte im 2019 sind die Schweizer Meisterschaft im Februar (Nachwuchs und Aktive), die Schweizer Meisterschaften im Juli (Aktive) und September (Nachwuchs), der Gesa-Cup, das Eidgenössische Turnfest und gute Platzierungen an den Nachwuchsprojekten wie Kids Cup und Mille Gruyère.

Erneut werden die Athletinnen und Athleten des STV Oberreit-Eichenwies in drei Trainingslagern auf diese Höhepunkte hinarbeiten: Im Frühling im «Bildstöckli» (Nachwuchs) und in Mallorca sowie im Sommer in St. Moritz (Nachwuchs). (ak)