Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Medaillen knapp verpasst

Die Diepoldsauerinnen Petra und Mirjam Lehner gewannen an der Schweizer Meisterschaft eine Auszeichnung.
Petra und Mirjam Lehner (von links) verpassten den Einzug in den Final um ein paar wenige Zehntelpunkte. (Bild: pd)

Petra und Mirjam Lehner (von links) verpassten den Einzug in den Final um ein paar wenige Zehntelpunkte. (Bild: pd)

Turnerinnen aus Balgach und Diepoldsau vertraten das Rheintal an der Schweizer Meisterschaft im Einzelwettkampf und zu zweit. 300 Gymnastinnen zelebrierten in Münchwilen Grazie und Eleganz auf hohem Niveau.

0,25 Punkte fehlten für den Finaleinzug

Petra und Mirjam Lehner starteten zu zweit im zweiteiligen Wettkampf. Ihre Übung ohne Handgerät zu den Musiken «Masterpiece» und «Candyman» konnten sie mit viel Freude präsentieren. Mit der Note 9,37 konnten sie auf einen Finalplatz hoffen. Auch die zweite Übung mit dem Reifen gelang den Lehner-Schwestern fast fehlerfrei. Als Schweizer Vizemeisterinnen von 2013 setzen sie sich hohe Ziele. Umso enttäuschender war die Note 9,15. Mit 18,52 Punkten fehlten ihnen 0,25 Punkte, um den Final der besten vier zu erreichen. Bei der Rangverkündigung durften sie sich aber mit einer Auszeichnung über den fünften Platz freuen.

Ebenfalls zu zweit starteten Julia Althaus und Julia Heule sowie Corina Hutter und Alexandra Metzler (beide STV Balgach). Beide Paare verpassten knapp eine Auszeichnung und erreichten ex aequo den sechsten Rang. Carla Preising und Bettina Vorbeck (Diepoldsau) erreichten den neunten Platz.

Im zweiteiligen Wettkampf Einzel waren aus dem Rheintal nur Petra und Mirjam Lehner am Start. Auch hier konnten sie nicht ganz an letztes Jahr anknüpfen. Nach dem zweiten Platz von Mirjam und dem dritten von Petra Lehner an den Schweizer Meisterschaften in Delémont waren auch hier die Erwartungen gross.

Trotz guten Noten (9,61 für die Übung ohne Handgerät und 9,59 für die Keulenübung) reichte es Mirjam Lehner nicht für den Finaleinzug. Das Teilnehmerfeld war auch im Einzel im zweiteiligen Wettkampf enorm stark. Mit nur 41/100 Rückstand auf die Siegerin klassierte sich Mirjam Lehner wie im Paar-Wettkampf auf dem fünften Platz und gewann damit auch eine Auszeichnung. Petra Lehner verpasste diese als Achte.

Knappe Abstände an der Ranglistenspitze

Im einteiligen Wettkampf Einzel erreichte Helen Drage in der Kategorie Aktive mit einer sauber geturnten Übung mit dem Reifen den zwölften Platz. Alessia Ruppanner, ebenfalls aus Diepoldsau, wurde in der Kategorie Jugend ohne Handgerät 25. (dl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.