Marschmusik ist noch gefragt

EICHBERG. Eine beeindruckende Leistung bot am Samstag das Korps des Musikvereins Eichberg. Der Aktivverein wie auch die Jugendmusik unterhielten das Publikum mit einem breiten Musikspektrum.

René Jann
Drucken
Teilen
Das Korps des MV Eichberg bewies, dass es für die Wettspiele am Kreismusiktag bereit ist. (Bilder: René Jann)

Das Korps des MV Eichberg bewies, dass es für die Wettspiele am Kreismusiktag bereit ist. (Bilder: René Jann)

Schon nach den ersten gespielten Takten vom Marsch «Alte Kameraden» klatschte das Publikum begeistert mit und deutete damit auch an, was es am liebsten mag. So sorgte das Aktivkorps unter der zu jeder Zeit souveränen Stabführung von Dirigent Jack Stroeher in der Mehrzweckhalle Eichberg für einen gelungenen Auftakt. Präsident Michael Schlegel hiess die grosse Gästeschar von nah und fern, darunter auch eine 14-köpfige Delegation des befreundeten Musikkorps aus Eisenharz, willkommen. Dabei versprach Schlegel nicht zu viel, als er ankündigte, der MV Eichberg biete ganz bestimmt jedem etwas.

Mit dem klassischen Stück «A Festive Tribute» von Johann Sebastian Bach verstand es Dirigent Jack Stroeher, alle Register seines Korps einzusetzen, was gegenseitig die volle Disziplin abverlangte. Etwas lockerer wirkten dann die Themen aus der «Muppet Show». Mit dem Bewertungsstück «Free World Fantasy», das der Musikverein Eichberg bei den Kreismusiktagen in Berneck vortragen will, setzten die Aktiven einen ersten Höhepunkt. Einem fulminanten Auftakt folgten gut ausgewogene Wechsel zwischen den einzelnen Registern sowie in der Rhythmik. Die anspruchsvollen Parts wurden bestens gemeistert, so dass das Korps und dessen musikalischer Leiter voller Zuversicht zu den Wettspielen antreten dürfen.

Eidgenössische Veteranin

Für 35-jähriges aktives Musizieren wurde Regula Baumgartner als Eidgenössische Veteranin geehrt. Wie Präsident Michael Schlegel erklärte, ist Regula Baumgartner 1976 dem Musikverein Au beigetreten. 1986 erfolgte der Übertritt ins Korps von Bütschwil. Seit 1988 spielt die Geehrte im Musikverein Eichberg das Flügelhorn. Ihr zu Ehren wurde zum Applaus des Publikums der «Rumisberger Marsch» gespielt.

Gefreuter Nachwuchs

Der Arrangeur des Titels «Zauberland» liess sich von einem schönen Sonntagmorgen inspirieren. So wurde das Thema in den Registern immer wieder gefällig aufgegriffen. Danach liess sich das Publikum anstecken vom Neo-Soul-Song «Forget You» sowie von den «Disney Film Favorites». Dabei verstand es die Dirigentin Karin Heeb bestens, mit ihrer Jugendmusik das Klassiker-Medley umzusetzen.

Im Michael-Jackson-Song «Billie Jean» als auch im «Runaway Baby», in welchem vor allem die Rhythmus-Gruppe gefordert war, gab sich der MVE-Nachwuchs in bester Spiellaune. Entsprechend erstaunt von der Superleistung von Karin Heeb und deren Jugendmusik zeigte sich Präsident Michael Schlegel, der der musikalischen Leiterin auch zum Familienzuwachs alles Gute und viel Glück wünschte. Mit Begeisterung wurde die vom Publikum verlangte Zugabe gewährt.

Gruss aus dem Mittelalter

Nach der Pause nahmen vom Korps der Aktiven Neandertaler, Indianer, Hippies, Rock'n'Roll-Girls und Soldaten die Bühne in Beschlag.

Geschickt setzte die Rhythmusgruppe zur Begrüssung aus dem Mittelalter ihren Homo Sapiens als Klangkörper ein. Danach wurde die getragene Weise von «Winnetou & Old Shatterhand» intoniert. Passend zum «Ruetz-Marsch» traten die Militaristen im Korps zum Appell an. Für den Marsch gab es wiederum grossen Applaus und sogar spontan geäusserte Bravo-Rufe aus dem Publikum.

Ohrwürmer aus «Grease» bildeten den Übergang zu «Queen Greatest Hits» aus der Hippie-Zeit der 1960er-Jahre, die dann im «We Are the Champions» den gefälligen Abschluss fanden. Dann aber holte Katia Schöb mit Nenas gleichnamigem Song die «99 Luftballons» vom Mehrzweckhallen-Himmel. Nach «Once Upon a Time in the West» gipfelte der Unterhaltungsabend im «The Final Countdown», in welchem Dirigent Jack Stroeher bis zum fulminanten Schlusstakt nochmals alle Register seines Korps forderte und diese dabei fest im Griff behielt. Auf die Zugabe vom Konzertmarsch «San Carlo» folgte der Marsch «Spielmannsgruss».

Danach liess sich das Publikum zufrieden von den «Stegreiflern» weiter unterhalten. Präsident Michael Schlegel verabschiedete sich und stellte dabei Christian Freund als seinen Nachfolger vor, der vom Publikum mit grossem Applaus willkommen geheissen wurde.

Auch die Jugendmusik zeigte sich von der besten Seite. Michael Schlegel gratulierte Regula Baumgartner zur Eidgenössischen Veteranin.

Auch die Jugendmusik zeigte sich von der besten Seite. Michael Schlegel gratulierte Regula Baumgartner zur Eidgenössischen Veteranin.

Aktuelle Nachrichten