Markus Schläpfer

Der 26-jährige Wolfhäldler wohnt berufsbedingt in Niederbüren, schwingt aber für den SK Wolfhalden. Der vierfache Vater ist Betriebsleiter eines Schweinemastbetriebes und zum zweiten Mal an einem Eidgenössischen dabei. 2010 überstand er sechs Gänge, diesmal ist sein Ziel ein Kranz.

Merken
Drucken
Teilen

Der 26-jährige Wolfhäldler wohnt berufsbedingt in Niederbüren, schwingt aber für den SK Wolfhalden. Der vierfache Vater ist Betriebsleiter eines Schweinemastbetriebes und zum zweiten Mal an einem Eidgenössischen dabei. 2010 überstand er sechs Gänge, diesmal ist sein Ziel ein Kranz. Das 175 Zentimeter grosse und 93 Kilo schwere «Leichtgewicht», das kürzlich am Bündner Kantonalen Zweiter war, wird von seinen Gegnern als unbequemer Kontrahent bezeichnet. Der 21-fache Kranzer kann an einem guten Tag gegen jeden Gegner bestehen. Schläpfer ist auch bei der Ringerriege Uzwil aktiv. Knieverletzungen haben ihn immer wieder zurückgeworfen. In Burgdorf hofft er, von der Verletzungshexe verschont zu bleiben und sich das ersehnte Eichenlaub aufsetzen lassen zu können. (mäx)