Marianne Maier wieder einmal eine Klasse für sich

LEICHTATHLETIK. Über 8000 Aktive aus 114 Ländern beteiligten sich an den 21. Weltmeisterschaften der Masters-Leichtathleten in Lyon. Einmal mehr erfolgreich war Marianne Maier.

Drucken
Teilen
Marianne Maier (l.) räumte einmal mehr ab, aber auch Quereinsteigerin Christina Baumgartner schlug sich gut. (Bild: pd)

Marianne Maier (l.) räumte einmal mehr ab, aber auch Quereinsteigerin Christina Baumgartner schlug sich gut. (Bild: pd)

LEICHTATHLETIK. Über 8000 Aktive aus 114 Ländern beteiligten sich an den 21. Weltmeisterschaften der Masters-Leichtathleten in Lyon. Einmal mehr erfolgreich war Marianne Maier. Die 72-Jährige stellte ihre Ausnahmestellung eindrucksvoll unter Beweis und holte sich der W70-Klasse Gold im Siebenkampf, dazu Disziplinensiege im Weitsprung und im Kugelstossen. Sie konnte sich auch noch über Silber im Hochsprung und Bronze im 200 m freuen.

Mit Marianne Maier freuen konnte sich auch die Quereinsteigerin Christina Baumgartner, die zum ersten Mal WM-Luft schnupperte. Sie wurde Vierte im Hochsprung, Sechste im Siebenkampf. Zudem erreichte sie Finalplätze auch im Speer und Weitsprung. Mit diesen tollen Leistungen war die Ausbeute der beiden Frauen grossartig. (pd)