Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Marcel Dürr ist neu in der Turnierleitung

FUSSBALL. Vieles bleibt gleich beim 53. Rebsteiner Pokalturnier: Die Teams, der Spielmodus und die Favoriten. Neu setzt sich hingegen die Turnierleitung zusammen. Erwin Heeb wird durch Marcel Dürr ersetzt.
Andrea Kobler
Marcel Dürr (r.) und Martin Eggenberger präsentieren die Einteilung. (Bild: pd)

Marcel Dürr (r.) und Martin Eggenberger präsentieren die Einteilung. (Bild: pd)

FUSSBALL. Vieles bleibt gleich beim 53. Rebsteiner Pokalturnier: Die Teams, der Spielmodus und die Favoriten. Neu setzt sich hingegen die Turnierleitung zusammen. Erwin Heeb wird durch Marcel Dürr ersetzt. Roman Federer, OK-Präsident der organisierenden Pokalturnier-Freunde, konnte eine stattliche Anzahl Vereinsvertreter an der Sportsitzung begrüssen. Inputs gab es nur wenige, und die Vorfreude auf das Turnier, das in diesem Jahr am 20., 22. und 23. Juli ausgetragen wird, ist gross. So betonte zum Beispiel René Rieser als Vertreter des FC Diepoldsau: «Das Turnier ist gut für die Region, das Dabeisein ein Muss, denn es verbindet.» Stetig verbessert wird die Infrastruktur auf der Rebsteiner Birkenau, sodass auf den Aussenplätzen falls nötig erstmals die Flutlichtanlagen genutzt werden könnten. Neu bietet der Veranstalter den Teams die Möglichkeit von gemeinsamen Essen an.

Gruppeneinteilung bekannt

Die an der Sportsitzung ausgelosten Gruppen des Turniers werden von den Turnierfavoriten St. Margrethen und Widnau angeführt. Sie machten die Siege der letzten vier Austragungen unter sich aus, wobei Widnau zuletzt dreimal in Serie gewann. In die Gruppe A sind St. Margrethen (2. Liga inter), Steinach, Rebstein (beide 2. Liga), Diepoldsau-Schmitter und Goldach (beide 3. Liga) eingeteilt. In der Gruppe B spielen Widnau (2. Liga inter), Montlingen, Au-Berneck, Altstätten (alle 2. Liga) und Rüthi (3. Liga). Eröffnet wird das Turnier am Mittwoch, 20. Juli, um 17.45 Uhr mit der Partie St. Margrethen gegen Rebstein (www.pokalturnier.ch).

Turnierleitung vorgestellt

Das OK steckt bereits in den Vorbereitungen. So gehören die Organisation der Teams, der Sportsitzung, die Turnieranmeldung oder die Reservation von externen Garderoben unter anderem zur Arbeit des neuen Turnierleiters Marcel Dürr. Er bildet zusammen mit Martin Eggenberger ein Team und wurde an der Sportsitzung vorgestellt. «Da ich zuvor mit den Teamvertretern nur per E-Mail kommunizierte, war es schön, die Personen hinter den Namen nun persönlich kennenzulernen», so der 24-Jährige.

Das Pokalturnier sei für ihn seit Jahren ein Pflichttermin. Jetzt freue er sich, im OK mittun zu können. Der Wirtschaftsinformatiker einer Bank spielt seit einigen Wochen als Flügel beim Fanionteam des FC Rebstein. Deshalb könnte es am Pokalturnier nicht nur zu seiner Premiere als Turnierleiter, sondern auch zu seinem ersten Pokalturnier-Einsatz als Fussballer kommen. Wie er beides unter einen Hut bringt, überlegt er jetzt noch nicht. Und der Favorit auf dem Feld bleibe für ihn sowieso derselbe: Der FC Rebstein. Es wäre der erste Sieg der Heimmannschaft seit 35 Jahren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.