MARBACH: Zwei Gemeindepräsidenten entführt

Grossfahndung nach Alexander Breu und Andreas Eggenberger: Der Turnverein hat die mögliche künftige Gemeindefusion von Marbach und Rebstein zum Thema des Unterhaltungsabends gemacht.

Andrea Kobler
Drucken
Teilen
Spurensuche im «Geserhus», aufgeführt von der Frauenriege. (Bild: Andrea Kobler)

Spurensuche im «Geserhus», aufgeführt von der Frauenriege. (Bild: Andrea Kobler)

Andrea Kobler

Die Präsentationen der Turnunterhaltung waren humorvoll, spannend, abwechslungsreich, farbenfroh und regten zu Diskussionen an. Mit der «Fahneneröffnung» zeigten Eltern-Kind- sowie das Kinderturnen, dass sie offen sind für die Zukunft ihrer Gemeinde. Doch dann wurden die beiden Gemeindepräsiden-ten Alexander Breu und Andreas Eggenberger entführt (Gymnastik klein und mittel), was verhinderte, dass diese an der Ge- meindeversammlung teilnehmen konnten, und einen Grosseinsatz zur Folge hatte. Unter anderem von der Feuerwehr (Erstklassturnen).

Versierte Einheit CSI: Marbach

Aus der Dorfbevölkerung bildete sich eine kriminaltechnisch versierte Einheit «CSI: Marbach». Toni, Flurin und Ferdinand, drei äussert kompetente und, wie die grossen Mädchen zeigten, auch fitte Kommissare, setzten alles daran, den Fall umgehend zu lösen. Erste Spuren der Entführer wiesen nach Rebstein, wo die Grossfeldgymnastik beim Auftritt am Bahnhof begeisterte. Eine Anti-Falten-Creme konnte sichergestellt werden. Doch ein DNA-Abgleich mit allen Rebsteiner Obervögeln anlässlich der von der 1.-Klass-, Mini-, und Piccolo-Gymnastik initiierten Fasnacht, brachte kein Resultat. Dennoch wurden diese Spuren von den Turnern gesichert. Ein Anruf bei Wahrsager Mike Shiva und den kleinen Knaben, die eine mysteriöse Kugel zum Leuchten brachten, gab den Kommissaren dann einen entscheidenden Hinweis und brachte die Ermittlungen einen grossen Schritt weiter. Shiva sprach von einer Art Liebesfusion, sah aber auch eine dunkle, schwarze Macht. Es kam zu Verhören im Publikum (Gymnastik gross), bei verschiedenen Vereinen wie Musikverein und Fussballclub (mittlere Mädchen) und ersten Verdächtigen aus Lüchingen und Balgach. Die klei­-nen Mädchen waren überzeugt, dass es jetzt an der Zeit war, ein Lösegeld auszusetzen.

Gemeindefest nach Wappenpräsentation

Im Labor wurde analysiert (Geräteturnen), im «Geserhus» nach Spuren gesucht (Frauenriege), bis die Entführerin mit den beiden Gemeindepräsidenten bei der Sicherheitskontrolle am Flugha­- fen Altenrhein (Damenriege) entdeckt wurde.

Der Entführerin gelang die Flucht und die Gemeindepräsidenten konnten durch die Gymnastikgruppe und die grossen Knaben sowie die Polizei (Männerriege und Teamaerobic) befreit werden.

Die Gemeindepräsidenten waren schliesslich zwar heil zurück, aber nicht mehr im Stande, das neue Gemeindewappen zu präsentieren, in dem das Mar­bacher Wappen die Rebsteiner Rebstöcke in sich aufnahm. Mit einem lauten «Hopp Marpa», ging ein spannender Abend mit vielen turnerischen Leckerbissen zum Gemeindefest über, bei dem noch lange – ganz nach Marper Art – gefeiert wurde.

Hinweis

Weitere Bilder des Anlasses sind auf rheintaler.ch unter der Rubrik Bilderstrecken zu finden.

Aktuelle Nachrichten