MARBACH: Für das Singen im Männerchor werben

Der Vorstand des Männerchors Marbach zog kürzlich an der Hauptversammlung eine positive Bilanz über das vergangene Jahr. Einziger Wermutstropfen: Kein neuer Sänger trat in den Chor ein.

Drucken
Teilen
Gemeinsamer Auftritt der Männerchöre Marbach und Rebstein am St. Galler Kantonal-Gesangsfest in Oberbüren. (Bild: pd)

Gemeinsamer Auftritt der Männerchöre Marbach und Rebstein am St. Galler Kantonal-Gesangsfest in Oberbüren. (Bild: pd)

Das vergangene Jahr war wieder eine Sammlung gelungener Auftritte und Veranstaltungen. Als ­einen der Höhepunkte nannte Basil Rainolter, Präsident des Männerchors Marbach, die Abendunterhaltung «Musikantenstadel» im Januar. Einmal mehr habe der Männerchor Marbach einen Unterhaltungsabend gestaltet, der grosse Beachtung fand.

Zwei Chöre, ein gemeinsamer Auftritt

Am St. Galler Kantonal-Gesangsfest in Oberbüren im Mai nahmen die Männerchöre Marbach und Rebstein als Singgemeinschaft teil. Nebst 90 weiteren Chören mit 2500 Sängern und Sängerinnen nahm die Singgemeinschaft mit drei Liedern am Wertungssingen teil. Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte stellten sie sich gemeinsam einer Jury und wurden mit «sehr gut» bewertet. Auch in Zukunft seien gemeinsame Auftritte geplant und die Zusammenarbeit der ­beiden Nachbarvereine werde gefördert.

Kassier würdigt das Engagement

Die Vereinsreise im September zusammen mit dem evangelischen Kirchenchor nach Veilsdorf in Tübingen war ein weiterer Höhepunkt. Bevor er über die Bücher ging, würdigte Kassier Sepp Lais das finanzielle Engagement der Gönner, Spender und Passivmitglieder. Durch den Vereinsbeitrag an die Reise nach Veilsdorf schliesst die Jahresrechnung mit einem Verlust ab.

Toni Gächter, der im letzten Jahr sämtliche 42 Proben und Auftritte besucht hat, und sechs weitere Sänger sind für fleissigen Probebesuch geehrt worden und haben deswegen ein Männerchorglas bekommen. Der Präsident dankt dem Chorleiter Helmut Schlattinger für sein Engagement und die grosse Arbeit im vergangenen Jahr. Der Vizepräsident Ruedi Kehl würdigte Basil Rainolter für dessen umsichtige Vereinsführung.

Wer den Chor verlässt und wo der Nachwuchs bleibt

Mit Bedauern musste der Chor den Rücktritt von Roland Knöpfel zur Kenntnis nehmen. Für ­seine langjährige Vereinstreue, Mitgliedschaft und Verdienste spricht ihm der Präsident den besten Dank aus. Trotz verschiedener Kontakte, auch während der Anlässe, gab es im letzten Jahr keine Neueintritte. Der ­Präsident rief die Vereinsmit­glieder auf, im Bekanntenkreis für das Singen im Männerchor zu werben. In einer Schweigeminute gedachten die Sänger den drei Männerchorkollegen, die im letzten Jahr gestorben sind: Im Januar Giuseppe Gagliano, im Juni Ernst Kobelt und im September John Haldner.

Viel los im neuen Vereinsjahr

Auch dieses Jahr bringt dem ­Verein viel Abwechslung: Im April einen gemeinsamen Auftritt mit dem Männerchor Rebstein an der Rebsteiner Gewerbeausstellung; im Mai am «Fiesta da Cant» in Falera GR mit dem Männerchor Rebstein; im August das Vierchöretreffen in Rebstein; die Bewohner des Pflegeheimes in Altstätten und des «Geserhus» in Rebstein erwarten die Sänger im Oktober; am 1. November Singen in der katholischen Kirche in Marbach; ein Preisjassen wird Ende November durchgeführt.

Mit einer Abendunterhaltung feiert der Chor am 27. Januar 2018 «140 Jahre Männerchor Marbach». Ein OK beschäftigt sich bereits mit Ideen und Vorbereitungsarbeiten. Erklärtes Ziel 2017 des Männerchores ist, den Chorgesang im Rheintal bekannter zu machen und Männer für das Singen in einem Männerchor zu motivieren. (pd)