Mann flüchtet mit Roller vor Polizei in Balgach

Die Polizei konnte den 34-Jährigen stellen und fand heraus, dass er weder einen Fahrausweis besitzt noch fahrfähig unterwegs war.

Drucken
Teilen
An der Vespa einer 61-jährigen Frau entstand Sachschaden.

An der Vespa einer 61-jährigen Frau entstand Sachschaden.

Bild: Kapo SG

Am Dienstag, kurz nach 22.45 Uhr, ist ein 34-jähriger Rollerfahrer auf der Hauptstrasse vor einer Patrouille der Kantonspolizei geflüchtet. Die Polizei konnte ihn stellen und fand heraus, dass er weder einen Fahrausweis besitzt noch fahrfähig unterwegs war.

Der Patrouille fiel der Rollerfahrer auf, weil er beim Anblick der Patrouille wendete und auf die Gerberstrasse flüchtete. Trotz «Stop Polizei», Blaulicht und Wechselklanghorn hielt der Rollerfahrer nicht an – er versuchte vielmehr, sich durch eine rasante Fahrt einer Kontrolle zu entziehen, was jedoch nicht gelang. Die Polizei stufte den 34- Jährigen als fahrunfähig ein, einen Fahrausweis hatte er auch nicht. Die Staatsanwaltschaft des Kantons ordnete bei ihm eine Blut- und Urinprobe an.

Sturz bei einem Bremsmanöver

Ein erster Zwischenfall mit einem Roller hatte sich in Balgach am gleichen Tag um 17.10 Uhr ereignet. Eine 61-jährige Rollerfahrerin ist bei einem Bremsmanöver vor einem Fussgängerstreifen auf der Hauptstrasse gestürzt. Die Frau fuhr auf dem Roller hinter ihrem Mann auf der Hauptstrasse in Richtung Heerbrugg. Als der Mann vor einem Fussgängerstreifen bremste, bemerkte sie dies zu spät und bremste stark. Dabei blockierte das Vorderrad und die Frau stürzte. Sie zog sich unbestimmte Verletzungen zu, der Rettungsdienst brachte sie ins Spital. Am Roller entstand Sachschaden. (red)