Magische Stimmung in Rüthi

RÜTHI. Unter dem Motto «Magic» eröffnete der Rüthner Maskenball am Samstag die Rheintaler Fasnachtszeit. Zum ersten Mal fand die Veranstaltung im Zelt auf dem Sportplatz Rheinblick statt.

Anina Gächter
Drucken
Teilen
Ausgelassene Stimmung am Rüthner Maskenball. Viele Besucherinnen und Besucher kamen maskiert. (Bild: Anina Gächter)

Ausgelassene Stimmung am Rüthner Maskenball. Viele Besucherinnen und Besucher kamen maskiert. (Bild: Anina Gächter)

«Sorry! Wir hatten keine Zeit für einen richtig tollen Flyer, denn wir organisieren gerade diese hammergeile Party», stand auf dem Titelbild der Facebook-Veranstaltung des «Rhii-Jooli»-Maskenballs. Damit hat die Rüthner Guggenmusik nicht zu viel versprochen. Obwohl dieses Jahr 300 Tickets mehr verfügbar waren, war der selbst ernannte «grösste Maskenball der Ostschweiz» restlos ausverkauft.

Eingeläutet wurde der Anlass mit dem Monsterkonzert, das von den «Rhii-Jooli» eröffnet wurde. Die «Nuklear-Spränger», Thal, die «Burgtätscher» aus Rebstein, die «Güggigässler» aus Hinterforst, die «Burgfätzer», Malix, sowie die Gamser «Junggugga» folgten und schufen eine ausgelassene Stimmung.

Nach den Konzerten wurden die Türen für die zahlreichen bereits wartenden Fasnächtler geöffnet. Dieses Jahr fand der Maskenball zum ersten Mal in einem beheizten Festzelt auf dem Sportplatz Rheinblick statt. Grund dafür ist der immer grösser werdende Ansturm auf den Anlass, der zu Platzproblemen führte. Am neuen Standort finden bis zu 40 Prozent mehr Partygäste Platz.

Im Zelt heizte DJ Baresi dem Fasnachtsvolk mit Hits von gestern und heute ein und versüsste ihm damit den Übergang zwischen den verschiedenen Guggenmusik-Auftritten. Es wurde ausgiebig getanzt und die aufwendigen Kostüme der Mitfeiernden bestaunt.

Wer Hunger oder Durst hatte, konnte sich im Foodcorner und an den verschiedenen Bars verpflegen. Um 24 Uhr fand der traditionelle «Rhii-Jooli»-Mitternachtsauftritt statt, der jeweils den Höhepunkt des Rüthner Maskenballs bildet.

Zahlreiche Fans drängten sich an den Bühnenrand und tanzten und sangen kräftig mit. Auf den Auftritt folgte die Maskenprämierung, bei der Preise im Gesamtwert von tausend Franken verlost wurden.