LUTZENBERG: Kunst in der Primarschule

Während einer Projektwoche zum Thema Kunst gestalteten Primarschülerinnen und -schüler bunte Kunstwerke und lernten dabei die Gestaltung mit unterschiedlichen Materialien kennen.

Drucken
Teilen

Die Primarschule Lutzenberg organisierte eine Projektwoche zum Thema Kunst. Mit verschiedensten Materialien gestalteten die Kinder bunte Kunstwerke, die in altersdurchmischten Gruppen oder in Einzelarbeit entstanden. An einem Tag fand ein Besuch im Kunstmuseum St. Gallen statt.

Mehr als 20 Workshops durchgeführt

In zahlreichen Workshops gab es für jede und jeden ein passendes Angebot. Aus Gips entstanden 50 Zentimeter grosse Masken und aus Papiermus wurde edles Papier geschöpft. Die Mädchen hatten die Möglichkeit, fantasiereiche Frisuren selbst zu kreieren. Aus Holz und alten Velofelgen wurden Windräder und Kunstobjekte geschaffen.

Lustige Igel entstanden aus Birnen und Trauben, die auch gleich zum Znüni verspeist wurden. Die Umgebung des Schulhauses wurde mit Kreidekunstwerken und Emojis verziert, die alle förmlich anstrahlten. Mitte der Woche fuhren die mehr als 80 Schulkinder nach St. Gallen ins Kunstmuseum. Museumspädagogen führten sie in die Welt der bekannten Künstler und deren Kunstwerke ein. Mit abstrakten Formen komponierten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eigene Kunstwerke. Sie malten zum Beispiel ein Segelschiff auf hoher See in den unterschiedlichsten Stimmungen. Auch das wertvollste Gemälde der Sammlung war schnell entdeckt.

Ausstellung und Fest im Schulhaus

Am letzten Tag der Projektwoche verwandelte sich das Schulhaus in ein Museum voller Kinder-Kunstwerke. Zahlreiche Eltern erschienen und bewunderten die von den Kindern geschaffenen vielfältigen Objekte und die Gemälde. Mit Hip-Hop-Tanz, Musik und einer Festwirtschaft wurde der Abschluss der «Kun(s)terbunt-Woche» und das Schuljahrsende von Kindern, Lehrerinnen und Eltern gefeiert. (pd)