Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LÜCHINGEN: STV im Open-Air-Fieber

Die Riegen des STV boten ein beachtliches Programm. In den drei ausverkauften Vorstellungen herrschte Open-Air-Stimmung pur.
René Jann
Mit turnerischen und spassigen Elementen gefiel der STV Lüchingen am Open Air. (Bild: René Jann)

Mit turnerischen und spassigen Elementen gefiel der STV Lüchingen am Open Air. (Bild: René Jann)

René Jann

Gleich dreimal konnte am Freitag und Samstag der STV sein Programm in der voll besetzten Roosen-Turnhalle aufführen und dafür verdienten Applaus entgegennehmen. Die von Thomas Steiger geschriebenen Revue-Einlagen liessen das Publikum nicht nur schmunzeln, sondern versetzte es auch direkt ans «Open Air Lüchiga». Schauspielerische Unterstützung fand Steiger in Toni (Mario Hangartner), Randy (Fabian Baumgartner) und Hanna (Bianca Sieber) sowie Bürgermeister Köbi (Walter Kellenberger) und Martha (Ramona Thür). Die Rollen als Rocker Stacy Stixx, Engel oder Polizist übernahm Thomas Steiger gleich selber, während beim Part des Teufels zudem Fabian Baumgartner mitspielte und ebenso überzeugend am Barren mitturnte.

Schon die Kleinsten sind mit Begeisterung dabei

Als «Early Bird» gefielen die kleinen MuKis von Katja Ferrari und Elvira Oberkofler. Auch da kam erstmals Open-Air-Stimmung auf, als sie hüpfend, springend und klatschend die Gunst des Publikums erheischten. Dann waren es die Rowdies von Andrea Kellenberger und Elisabeth Dietsche, die als KiTu-Riege bereits einfache Sprünge auf die Matte legten und mit dem munter aufgeführten Reigen gefielen. Die Kleine Jugi von Corinne Diethelm und Elke Baumgartner gab sich als Musterschüler und Rebell, deren Spring- und Tanzeinla- gen vom Publikum spontan beklatscht wurden. Gefallen hatte auch die Mittlere Jugi Mädchen von Jennifer Buschor und Sirin Eschenmoser, die sich mit «Woodstock» tanzend und Rad schlagend zur Pyramide steigerten. Grossen Wirbel erzeugten am ersten «Open Air Lüchiga» als Boy Band die Mittlere Jugi Knaben von Roger Hangartner, Roland Oehler und Thomas Steiger, die ihre übermütigen Sprünge bis zum Salto steigerten.

Die Gewissensfrage «Engel oder Teufel?» beantwortete die Grosse Jugi Knaben von Fabian Baumgartner und Mario Hangartner mit einer witzigen Barren-Kür. Im UV-Licht liessen sie ihre Manschetten an Armen und Beinen im Parallelschwung oder Handstand aufleuchten. Applaudierend ging das begeisterte Publikum mit.

Das Publikum forderte Zugaben über Zugaben

Nach der Pause begeisterte die Frauenriege von Nicole Ruppanner mit ihrem Regenschirm-Reigen. Die Gäste im Saal forderten lautstark Zugabe. Dann waren es die grossen Mädchen von Svenja Imlig und Lara Buschor, die als Rock-Idole der Achtzigerjahre in der Gunst des Publikums standen und ein zweites Mal wirblig-rockig im Rampenlicht tanzten. Die Aktiven von Fredy Baumgartner und Marie Hangartner gefielen mit Sprüngen vom Trampolin, die sie bis zum Sprung mit Drehung oder letztlich im Salto über die Sprungkästen zu steigern wussten. Damit wurde das bis anhin in der Moderation von Martha bekämpfte Open Air wohl legal. So hatte die Damenriege von Bianca Sieber und Karin Meister als Biker-Gruppe Hells Bunnys freie Bahn, um noch einmal – beziehungsweise zweimal – so richtig einzuheizen und nach Manier der Party-Helden «d’ Seel a chli la bambala la». Den viel beachteten Schlusspunkt aber setzte der gemischte Reigen von Nadine Landolt und Corinne Diethelm nach dem Motto «We Will Rock». Und noch einmal wogte der Applaus des begeisterten Publikums durch die Halle, als die Seniorengruppe mit ihrem Rollator-Rock gefiel. Die einfallsreiche Choreografie endete auch da in einer Schlusspyramide der vermeintlichen STV-Greise.

Nadine Landolt, Präsidentin des STV Lüchingen, verdankte am Schluss das grosse Engagement vor und hinter der Bühne, des Revue-Teams sowie das Wohlwollen der Sponsoren und lud die Gäste zum weiteren Verweilen in der Festwirtschaft, Kaffeestube und Bar ein, wo dann auch die Sommerzeit gebührend verabschiedet wurde.

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.