LÜCHINGEN: Dario Schick wird Präsident

Ein musikalisch wie auch gesellschaftlich erfolgreiches Vereinsjahr schloss die Guggamusig Lavaria kürzlich mit der Hauptversammlung im «Ribelhof» in Lüchingen ab.

Merken
Drucken
Teilen
Die neuen Lavarianer bedankten sich an der HV gleich mit einem Ständchen bei den Vereinskollegen: (v. l.) Florian Gasser, Pascal Lenherr, Dario Metzger, Fabian Baumgartner und Benjamin Weder. (Bild: pd)

Die neuen Lavarianer bedankten sich an der HV gleich mit einem Ständchen bei den Vereinskollegen: (v. l.) Florian Gasser, Pascal Lenherr, Dario Metzger, Fabian Baumgartner und Benjamin Weder. (Bild: pd)

An der diesjährigen Fasnacht zeigte sich die Guggamusig Lavaria zum ersten Mal im neuen ­Kostüm mit dem Motto «Steampunk». Nach einer intensiven Probezeit, inklusive Probetag, konnte auch der letzte Lavarianer die neuen Lieder auswendig und dies sogleich unter Beweis stellen. Wie jedes Jahr war die Lavaria nicht nur an der Rheintaler Fasnacht, sondern auch in Deutschland anzutreffen. In Markelfingen am Bodensee durfte die Rheintaler Gugge ihr neues musikalisches Repertoire am Narrentreffen der Seifensieder zum ersten Mal vor Publikum präsentieren.

Beim Aufstellen des Narrenbaums wie auch am traditionellen Brauchtumsabend konnte die Guggamusig Lavaria das deutsche Publikum begeistern und mitreissen. Auch wenn an diesem Wochenende das Festen und Feiern im Zentrum stand, kam Bewegung für die Lavarianer nicht zu kurz. Mit Sousafon und Pauke bepackt waren die 1,5 Kilometer Fussweg von der Unterkunft bis ins Dorf überraschend weit. Doch alles in allem war das «Auslandweekend» ein voller Erfolg und auch leere Bäuche, aufgrund geschlossener Restaurants, konnten die Stimmung fast nicht trüben.

Durchschnitt besucht 15 von 18 Proben

Die Guggamusig Lavaria war auch am Maskenball in Lüchingen, nach einem langen Schmutzigen Donnerstag, zu Gast und führte den alljährlichen Auftritt mit Heimvorteil und einigen mahnenden Worten des Majors zu vollem Erfolg.

Die gelungene Fasnacht ist nicht zuletzt dem engagierten Major Pascal «Hubi» Huber zu verdanken. Doch mit einem durchschnittlichen Probebesuch von rund 15 von insgesamt 18 Proben und der Bereitschaft zum Üben zu Hause trugen auch die Aktiv-Mitglieder massgeblich dazu bei, wie auch der Major in seinem Jahresbericht festhält.

An der Hauptversammlung liess man nicht nur Geschichten der vergangenen Fasnacht wiederaufleben, es konnten auch neue Mitglieder aufgenommen und das Präsidialamt neu belegt werden. Die Guggamusig Lavaria darf sechs neue Vollmitglieder in ihren Reihen zählen. Auch wurden fünf Rheintaler ins Aspirantenjahr aufgenommen, die während dem nächsten Jahr ihren Einsatzwillen im Verein unter Beweis stellen können.

Sechs neue Vollmitglieder, fünf Aspiranten

Leider muss auch der überraschende Abgang des langjährigen Lokalwirts Bruno Baumgartner bedauert werden, doch konnte er auf Initiative des Vorstandes hin einstimmig in den Alt-Lavarianer-Status gehoben werden. Dieser würdigt besondere Verdienste während der aktiven Zeit.

Als neuer Präsident rückte der Vize-Präsident Dario Schick nach und wurde sogleich von seinem Vorgänger, Renato Willi, für seine tatkräftige Unterstützung während der letzten zwei Jahre mit einem «kleinen» Präsent beschenkt. Roman Frei wechselte von seiner bisherigen Position als Aktuar zum Vize-Präsidenten und als Aktuar ist Elias Graf neu im Vorstand. Die Lavarianer zeichnen sich durch eine starke Loyalität zu ihrem Verein aus. So konnten sechs Mitglieder für insgesamt 90 Jahre Vereinstreue geehrt werden.

Ein besonderer Dank geht an Mario Sonderegger, der in jedem Zustand für umwerfendes Bildmaterial sorgt, das den Verein immer in bestes Licht rückt. Auch dem Alt-Lavarianer, Stefan «Stele» Eugster und Marc «Bam» Baumgartner ist der Verein zu Dank verpflichtet. Sie haben dafür gesorgt, dass die Lavaria auch im Internet Präsenz markiert. Die Lavaria dankte speziell auch Hansruedi «Zudi» Ulmann für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein. Er trägt seit vielen Jahren mit dem Schreiben der neuen Lieder zum Gelingen der Fasnacht bei und hat dies auch im letzten Jahr bewerkstelligt. Nach dem formalen Teil der Hauptversammlung durften sich die rund 40 Anwesenden noch über ein Ständchen der frischgebackenen Lavarianer freuen.

Nach dem traditionellen Aufspielen diverser Stücke des gesamten Vereins ging die HV in gemütliches Beisammensein über: www.lavaria.ch