Lifteinbau in Rathaus verschoben

Der für das Oberrieter Rathaus vorgesehene Lift wird doch noch nicht dieses Jahr gebaut. Es sind zunächst noch weitere Abklärungen und Variantenvergleiche nötig.

Drucken
Teilen
Das Rathaus Oberriet soll einen Lift bekommen. Ob innen oder aussen ist allerdings noch nicht klar. Das Bauvorhaben ist um mindestens ein Jahr zurückgestellt worden, damit weitere Abklärungen gemacht werden können. (Bild: Max Tinner)

Das Rathaus Oberriet soll einen Lift bekommen. Ob innen oder aussen ist allerdings noch nicht klar. Das Bauvorhaben ist um mindestens ein Jahr zurückgestellt worden, damit weitere Abklärungen gemacht werden können. (Bild: Max Tinner)

OBERRIET. Die Bürgerschaft hat an der Bürgerversammlung 2011 einen Kredit von 20 000 Franken für die Projektierung einer Liftanlage beim Rathaus Oberriet gesprochen. Beim Oberrieter Rathaus handelt es sich um ein architektonisches Kulturobjekt, weshalb mit der Variantenerarbeitung das renommierte Architekturbüro Bänzigers Architektur AG, Berneck, beauftragt worden ist.

Kompliziert, unschön und teuer

Das Rathaus Oberriet bietet mit seinen Halbgeschossen, dem bestehenden Treppenlauf sowie der Raumanordnung diverse Herausforderungen für einen Liftein- oder -anbau. Bei der Variante Innenlift müsste aufgrund der engen Verhältnisse ein Spezialbau erfolgen. Die Variante Aussenlift überzeugt aus optischen Gründen nicht vollends. Aus der Projektstudie wurde zudem ersichtlich, dass mit sehr hohen Kosten zu rechnen ist.

Bereits heute ein Treppenlift

Das Hochparterre samt kleinem Besprechungsraum ist bestehend mit einem Treppenlift erschlossen, wodurch eine minimale Rollstuhlgängigkeit gewährleistet werden kann. Deswegen besteht für das Liftprojekt keine absolute Dringlichkeit. Der Entscheid über einen Aussen- oder Innenlift sowie dessen Gestaltung bedarf noch einiger Abklärungen sowie intensiver Überlegungen. Ein entsprechendes Projekt kann der Bürgerschaft frühestens nächstes Jahr vorgelegt werden. (gk)