Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rheineck: Liebeslieder im «Löwenhof»

Der Chor über dem Bodensee hatte zum romantischen Liederabend eingeladen.
Der Chor über dem Bodensee gestaltete einen wunderbaren Abend.Bild: pd

Der Chor über dem Bodensee gestaltete einen wunderbaren Abend.Bild: pd

Rheineck Ob in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Mundart, etwas war allen Liedern gemeinsam, nämlich das abendfüllende Thema «Liebe». Zum Beispiel aus Irland das bekannte «The Sally Gardens» oder «Danny Boy», aus Frankreich «Belle qui tiens ma vie», aus Österreich das in Mundart vorgetragene Lied «Gern habn tuat guat» oder ein Jodellied aus der Schweiz.

Die musikalische Leiterin Judit Marti verstand es hervorragend, aus den Sängerinnen und Sängern das Beste herauszuholen. Ein grosser Teil der Lieder wurde von Ulrike Neubacher mit der Harfe begleitet, die zudem zwischen den einzelnen Liedern mit einem Harfensolo ihr grossartiges Können zeigte.

Apéro leitete den zweiten Teil des Abends ein

Anschliessend wurden die Gäste zum Apéro in den wunderschönen «Löwenhof»-Garten eingeladen. Nebst den passenden Getränken wurden verschiedene süsse, rezente, salzige Häppchen in allen Variationen angeboten. Natürlich waren alle offerierten Köstlichkeiten von den Sängerinnen und Sängern hergestellt worden. Im Anschluss an den gelungenen und vom Publikum mit viel Lob bedachten Apéro wurde der zweite Teil des Konzerts im stilvollen und mit Fackeln beleuchteten Garten mit einem Harfensolo von Ulrike Neubacher eröffnet.

Anschliessend waren wiederum bekannte und weniger bekannte Lieder zu hören. So unter anderem das italienische Stück «Signore delle Cime», das Schweizerlied «Anneli, wo bisch gestern gsi», das berühmte «Barkarole» oder das irische «The Rose of Tralee».

Alle diese Liebeslieder wurden jeweils von einem Chormitglied mit gelungenen Worten vorgestellt und anschliessend von den Sängerinnen und Sängern mit grossem Können und mit viel Engagement gesungen. Der grosse Applaus am Schluss des Konzerts war Beweis genug, dass sich sämtliche Zuhörerinnen und Zuhörer begeistert über das während zwei Stunden Gebotene auf den Heimweg mache durften. Ein herzlicher Dank gebührt allen, die ihren Teil zu diesem wunderbaren Abend beigetragen haben. (zü)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.