Leitungen Blatten sanieren

ALTSTÄTTEN. Die Technischen Betriebe Altstätten beabsichtigen, die Werkleitungen für Wasser und Elektrizität für das Quartier Blatten zu erneuern.

Drucken
Teilen
Ab Montag, 1. Juli, werden die Werkleitungen an der Blattenstrasse erneuert. (Bild: Skizze: pd)

Ab Montag, 1. Juli, werden die Werkleitungen an der Blattenstrasse erneuert. (Bild: Skizze: pd)

Das Wasserwerk erneuert die schadenanfällige und unterhaltsintensive Wasserleitung im gesamten Quartier Blatten. Auf der Länge von 470 Metern werden neue Rohre eingebaut. Die Bauarbeiten werden in mehreren Etappen ausgeführt. Die bestehenden Hydranten und die Hausanschlüsse werden erneuert.

Mit dieser Gesamtsanierung des Wasserwerks erweitert das Elektrizitätswerk und die Gemeinschaftsantenne das Leitungs-Trassee und erstellt ebenfalls alle Hausanschlüsse neu. Gleichzeitig erweitert respektive erneuert auch die Swisscom ihre Anschlussleitungen.

Die Liegenschafts-Anschlüsse werden erneuert und die Verteilkabinen auf den neuesten Sicherheitsstand gebracht. Mit diesen Sanierungsarbeiten wird die Strassenbeleuchtung auf die heutigen Bedürfnisse angepasst. Die Gesamtkoordination obliegt den Technischen Betrieben Altstätten. Die betroffenen Anwohner im Quartier Blatten wurden im Rahmen eines Informationsabends im «Sonnen»-Saal orientiert. Der Stadtrat bittet die Bevölkerung für die bevorstehenden Behinderungen um Verständnis.

Für die Projektleitung resp. Bauleitung sind verantwortlich: Stadt Altstätten, Technische Betriebe, Altstätten; Spalt-Hitz-Tobler AG, Ingenieur und Planung, Altstätten. Die Bauarbeiten an der Blattenstrasse dauern von Montag, 1. Juli, bis etwa Ende November. Auftraggeber sind die Stadt Altstätten und die Technischen Betriebe. Die Tiefbauarbeiten und Belagsarbeiten werden von der Arge Finger AG und Oeler AG, Altstätten, ausgeführt. Für die Sanitärarbeiten zeichnet die Firma Toni Eichmüller AG, Altstätten, verantwortlich, für die Netzbau-Arbeiten das EW Altstätten. Aufgrund der sehr engen Platzverhältnisse sind die Zufahrten zu den Liegenschaften in den jeweiligen Etappenabschnitten stark eingeschränkt oder teilweise gesperrt.

Die Arbeiten werden jedoch so gestaffelt, dass der Zugang zu Fuss jederzeit möglich ist. Entsprechende Hinweise oder Umleitungen werden signalisiert.

Die betroffenen Anwohner werden rechtzeitig kontaktiert. Während der Bauzeit ist die Versorgung mit Elektrizität und Wasser nicht tangiert. Für die Umschalt- und Anschlussarbeiten sind nur lokale und kurze Unterbrüche zu erwarten. Für alle vorhersehbaren Unterbrechungen werden die betroffenen Anwohner frühzeitig orientiert. (sk)