Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leidenschaftlich-klassisches Konzert mit Rahel Indermaur

BERNECK. Die Camerata giocosa aus St. Gallen und die Bernecker Mezzosopranistin Rahel Indermaur treten am Sonntag, 19. September, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche auf.
Rahel Indermaur (Bild: pd)

Rahel Indermaur (Bild: pd)

Im Jahr 2007 gründete die Musikerin Kathrin Auer das Kammerorchester «camerata giocosa st. gallen». Das junge Orchester, bestehend aus Berufsmusikern und hochbegabten Studenten, weckte bereits in den drei Jahren seines Bestehens mit selten gehörten, aber wertvollen Werken grosser Komponisten die Neugier des Publikums für musikalische Entdeckungen abseits des Mainstreams.

Die Konzerte stiessen auf grosses Interesse und die Professionalität und Spielfreude des jungen Ensembles wurden von Presse und Publikum gelobt.

Solistin Rahel Indermaur

Den Berneckerinnen und Berneckern ist Rahel Indermaur schon seit einigen Jahren ein Begriff. Die junge Sängerin wuchs in Berneck auf und absolvierte das Seminar an der Kantonsschule Heerbrugg.

Schon früh entdeckten Gesangslehrer das ausserordentliche Talent der jungen Rheintalerin und förderten sie mit allen Mitteln. Rahel Indermaur, 1980 geboren, erhielt als erste Sängerin den Kulturförderpreis des Kantons St. Gallen, wie den Musikpreis des Schweizer Rotary Clubs und den Koscluszko Foundation Music Award in New York. Sie trat in verschiedenen europäischen Ländern und in den USA auf.

Rahel Indermaurs ausdrucksstarke, für ihr Alter ungewöhnlich kräftige und reife Stimme wird in der Presse gefeiert. Im Oktober 2009 sang sie im Eröffnungskonzert des Festival Musica Mallorca im Teatre Principal de Palma. Die Veranstalter freuen sich ausserordentlich, dass Rahel Indermaur wieder einmal ein Gastkonzert in «ihrer» Kirche in Berneck gibt.

Das Programm

Das Ensemble spielt am 19. September Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, die Sinfonie in F-Dur KV 75 (1771), die Sinfonie in e-Moll Nr. 44 von Josef Haydn, Elegie zum Gedenken an I. W. Samarin für Streichorchester von P. I. Tschaikowsky und die Sérénade pour Montreux von H. Sutermeister, dem Schweizer Komponisten, der von 1910 bis 1995 lebte. Die Sängerin Rahel Indermaur singt die «Scena die Berenice» für Sopran und Orchester von J. Haydn und aus der Oper «La clemenza di Tito KV 621» die Arie «Non più di fiori».

Das Ensemble und die Solistin danken den Sponsoren Rheintaler Kulturstiftung, Raiffeisenbank Au-Berneck und Alpha Rheintal Bank, Berneck, herzlich für die grosszügige Unterstützung. Vorverkauf: Raiffeisenbank Berneck-Au, Eintrittspreise: Erwachsene 25 Franken, Studenten und Schüler 10 Franken. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.