LEICHTATHLETIK: Wer stoppt die Überflieger?

Kevin Oeler und Dominique Good sind seit Jahren die klaren Hochsprungdominatoren am Gesa-Cup. Bei der 43. Auflage von morgen Donnerstag, 25. Mai, möchten sie ihre Siegesserien fortsetzen.

Damian Zellweger
Drucken
Teilen
Kevin Oeler springt 1795,90 m

Kevin Oeler springt 1795,90 m

Damian Zellweger

Er ist seit der Ausgabe von 2008 ungeschlagen, sie strebt den neunten Titel in zehn Jahren an. Kevin Oeler vom Gastgeberverein KTV Altstätten und Dominique Good vom Titelverteidiger STV Oberriet-Eichenwies möchten morgen am Gesa-Cup in Altstätten einmal mehr für Furore sorgen. Während für die beiden gestern am Jump & View auf dem Hohen Kasten die Show im Vordergrund stand, geht es morgen ans Eingemachte.

Kevin Oeler: «Ich bin ein wenig eingerostet»

Die Konkurrenz schläft nämlich nicht. Oeler, der sich selbst als «ein wenig eingerostet» bezeichnet, bekommt es mit den He­risauer Youngsters Lucas Zborowski und Simon Ehammer zu tun. Aber auch der Hallen-Weltmeister der Kategorie M45 von 2014, Raphael Ammann vom KTV Oberriet, möchte wieder um die Podestplätze mitspringen.

Bei den Frauen sieht die ­Ausgangslage für Seriensiegerin Good etwas sicherer aus. Die aktuelle Schweizer Vizemeisterin befindet sich in grossartiger Form, ist Anfang Mai bereits wieder über 1,73 Meter gesprungen. Herausgefordert wird sie vor ­allem von der aufstrebenden Teamkollegin Eva Ulmann und den Geschwistern Ammann vom KTV Oberriet.

Spannend ist die Angelegenheit im Weitsprung der Frauen. Die vergangenen fünf Austragungen haben fünf verschiedene Siegerinnen hervorgebracht. Nicole Höhener vom TV Teufen möchte ihren Exploit vom vergangenen Jahr natürlich wiederholen, muss sich dabei aber gegen die starken Springerinnen aus Altstätten und Oberriet behaupten.

Im Weitsprung gibt es sicher einen neuen Sieger

Bei den Männern wird im Weitsprung ein neuer Titelträger gesucht. Der letztjährige Sieger Marco Tanner vom KTV Altstätten wird in dieser Disziplin nämlich nicht am Start stehen. Der Lüchinger hat im Bob-Team von Beat Hefti Unterschlupf gefunden und konzentriert sich auf die Karriere als Bob-Anschieber. Zwar möchte er seinem Verein zum zehnten Sieg in Folge ver­helfen, aber in anderen Disziplinen: «Im Weitsprung ist die Verletzungsgefahr zu gross.»

An seiner Stelle möchte Kevin Oeler die Krone zurückerobern und sich dabei gegen die Mehrkämpfer Simon Ehammer (TV Herisau) – der nach eigenen Angaben morgen die 7-Meter-Marke knacken will – und Thomas Koster (TV Teufen) durchsetzen.

Der Start zum Gesa-Cup ­erfolgt morgen Donnerstag, 25. Mai, um 9 Uhr. Sieben Disziplinen bei den Männern und fünf bei den Frauen werden absolviert, bevor der Wettkampf um 17.15 Uhr mit den Gesa-Stafetten abgeschlossen wird.

Mehr Infos

www .gesacup.ch

Aktuelle Nachrichten