Lehrplan 21 für gut befunden

WOLFHALDEN. Mit dem Lehrplan 21 sollen die Ziele der Schule harmonisiert werden. Das Departement Bildung des Kantons AR hat in diesem Zusammenhang Konsultationsunterlagen samt kantonsspezifischem Fragebogen an alle involvierten Kreise (Gemeinden, Schulen, Verbände, Parteien etc.) verteilt.

Drucken
Teilen

WOLFHALDEN. Mit dem Lehrplan 21 sollen die Ziele der Schule harmonisiert werden. Das Departement Bildung des Kantons AR hat in diesem Zusammenhang Konsultationsunterlagen samt kantonsspezifischem Fragebogen an alle involvierten Kreise (Gemeinden, Schulen, Verbände, Parteien etc.) verteilt. Schulkommission und Gemeinderat betrachten den Lehrplan als breit abgestützte und gute Arbeit. Er ist auf das unbestrittene Ziel der Harmonisierung der Schulsysteme ausgerichtet. Wichtig ist indessen, so der Gemeinderat, dass den Gemeinden als Schulträger ein möglichst grosser Spielraum gewährleistet bleibt.

Auf Antrag der regionalen Feuerwehrkommission hat der Gemeinderat dem Voranschlag 2014 des Zweckverbandes Regionale Feuerwehr Heiden-Grub-Eggersriet-Wolfhalden zugestimmt. Vom totalen Nettoaufwand von 769 000 Franken entfallen 21,3 Prozent oder 164 000 Franken auf die Gemeinde Wolfhalden. Die Verteilung basiert einerseits auf den Einwohnerzahlen und anderseits auf den Neubauwerten aller brandversicherten Gebäude. Der totale Nettoaufwand liegt rund 23 000 Franken über dem Vorjahresbudget. Eingerechnet sind dabei auch die Auswirkungen aus der Beschaffung der neuen Fahrzeuge.

Zusätzlich geplant ist die Neubeschaffung eines zivilen, nicht speziell gekennzeichneten Kommandowagens. Dieser soll eine stete und rasche Bereitschaft des jeweiligen Einsatzleiters gewährleisten. (gk)

Aktuelle Nachrichten