Legislaturziele für die Zukunft gesetzt

Die Bürgerversammlung der Primarschulgemeinde Kobelwald-Hub-Hard wurde im Anschluss an die Kirchbürgerversammlung abgehalten.

Drucken
Teilen
Roman Ammann (links) ehrte die zurückgetretenen Schulratsmitglieder Monika Lüchinger, Anita Meier und Daniel Kobler. (Bild: Rösli Zeller)

Roman Ammann (links) ehrte die zurückgetretenen Schulratsmitglieder Monika Lüchinger, Anita Meier und Daniel Kobler. (Bild: Rösli Zeller)

KOBELWALD. Qualitätsentwicklung und Führung der Schule sind dem Rat wichtig. Mit den gesetzten Legislaturzielen (acht Zielsetzungen) soll die Schule den neuen gesetzlichen Gegebenheiten angepasst werden. Eines dieser Ziele ist das Medienkonzept. Es soll stets den neuen Erkenntnissen angepasst werden und die Schulkinder genauso erreichen wie die Eltern. Ein Verhaltenskodex wird in der Schulordnung festgehalten, und die Überprüfung der Schulanlagen ist ein weiteres Ziel. Für das nächste Jahr sind grössere Investitionen im Schulhaus zu erwarten. Die Nachfolge von der im Herbst in Pension gehenden Claire Büchel, Hauswartin im Teilpensum, konnte mit Manuela und Martin Geisser gelöst werden. Der Rechnung mit Gesamtkosten von gut 1,5 Mio. und einem Gesamtsteuerbedarf von rund 1,4 Mio. Franken wurde zugestimmt. Budgetiert sind Aufwendungen von gut 1,5 Mio. Franken. «Wir erwarten eine stabile Kostensituation. Zudem stellen wir eine konstante Schülerzahl fest», sagt Präsident Roman Ammann. Während 16 Jahren hatte sich Monika Lüchinger als äusserst engagierte Schulrätin eingesetzt. Daniel Kobler war acht und Anita Meier vier Jahre pflichtbewusst im Schulrat tätig. Bernhard Kobler setzte sich acht Jahre in der GPK ein. Diese Tätigkeiten würdigte der Präsident. Geehrt wurden auch Edith Ritter für 20- und Pamela Hutter für zehnjährige Tätigkeit an der Schule Kobelwald-Hub-Hard. (rz)

Aktuelle Nachrichten