Leben ist Bewegung – Leben heisst, etwas bewegen

Das Thema «Leben ist Bewegung» zog sich wie ein roter Faden durch die gut besuchte Vereinsversammlung der Heilpädagogischen Vereinigung Rheintal.

Rösli Zeller
Merken
Drucken
Teilen

Heerbrugg. Im letzten Jahr wurde die erste Lehrtochter gewählt und mit Christoph Popp ein neuer Institutionsleiter der Heilpädagogischen Schule angestellt. Die Zusammenarbeit mit ihm wie auch dem Vorstand sei sehr gut, sagte der Präsident der HPV, Goar Hutter. Dem Spardruck vor allem vom Kanton wolle man durch professionelles Arbeiten Paroli bieten.

Andererseits hielt Hutter in seinen einführenden Worten fest, dass bei einer kantonalen Kontrolle im Finanzbereich ein sehr guter Stand festgestellt wurde. Die Informationstechnik soll in nächster Zeit ausgebaut werden.

Präsident Hutter, Institutionsleiter Christoph Popp und Wolfgang Braun, Leiter des Logopädischen Dienstes Mittelrheintal (LDM), machten sich im Jahresrückblick Gedanken zum Thema «Leben ist Bewegung».

Sie verglichen es mit grazilen Schilfbeständen am Rheindelta: An der HPS werde Wert darauf gelegt, einen Lebensraum zu erhalten, in dem die Unterschiedlichkeiten der Lebensformen Programm seien und in dem sich auch «seltene Pflanzen und Vögel» wunderbar entwickeln können. Aktuell besuchen 65 Kinder die HPS. Für das kommende Schuljahr sind 71 angemeldet. Die Logopädie-Therapiestunden sind wieder gestiegen, es gibt eine Warteliste.

Die Kosten pro Schüler sind ebenfalls gestiegen, und zwar auf rund 59 000 Franken im Jahr oder 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei einem Ertrag von gut 3,7 und einem Aufwand von rund 3,8 Millionen Franken resultiert ein Rückschlag von 67 500 Franken. Der Betrag ist durch Ausgleichsbeiträge des Kantons gedeckt. Die Ausgaben beim LDM belaufen sich auf über 979 000 Franken. Sie werden durch Beiträge der Schulgemeinden ausgeglichen. Dem Antrag des Vorstands, die Mitgliederbeiträge zu erhöhen, wurde zugestimmt.

Neu betragen sie für Einzelmitglieder 25 und für Kollektivmitglieder 200 Franken.

Vreni Hutter, Vorstandsmitglied und zuständig für den LDM, demissionierte nach acht Jahren. Ihre Mitarbeit würdigte Wolfgang Braun mit Lob, einem Präsent und Musik. Als Nachfolgerin konnte Carmen Grob, Heerbrugg, gewonnen werden. Die Primarlehrerin, Mutter von drei Kindern, erteilt heute Deutschunterricht für fremdsprachige Frauen. Der Präsident ehrte zudem Kurt Frei für 15 Jahre Tätigkeit als Kassier.

Die HPS plant für Juni ein Sommerfest mit dem Motto «Bewegung – Bewegungsfreude». Nächstes Jahr wird das 50-Jahr-Jubiläum der HPV, 25 Jahre Schulhaus HPS und zehn Jahre Neubautrakt mit einem Jubiläumsfest begangen.

Den Verband Plusport Behindertensport Schweiz und den Verein Plusport Behindertensport Rheintal stellte Präsident Emil Zeller in Worten und Bildern vor.