LAUFSPORT: Premiere mit starken Milas

Am ersten Schnebelhorn-Panoramatrail über 790 Höhenmeter und die Halbmarathon-Strecke holten drei Milas Silber.

Drucken
Teilen
Die Mila-Läufer erklommen den höchsten Punkt des Kantons Zürich erfolgreich. (Bild: pd)

Die Mila-Läufer erklommen den höchsten Punkt des Kantons Zürich erfolgreich. (Bild: pd)

Das OK der ersten Austragung des Schnebelhorn-Panoramatrails war überwältigt vom Ansturm auf die limitierten 500 Startplätze.

14 Milas waren an der Premiere dabei

Anlässlich des jährlichen Erlebnislaufes hatte der Mila-Vorstand eine Teilnahme am ersten Schnebelhorn-Panoramatrail Halbmarathon in Mosnang organisiert. Gemeinsam läuft es sich besser und so nahmen die dreizehn Mila-Läufer und eine Mila-Walkerin bei milden Temperaturen und herrlichem Sonnenschein die Strecke in Angriff. Mit Start und Ziel in Mosnang erreichte man auf der Halbmarathonstrecke als Höhepunkt bei Kilometer elf das Schnebelhorn (1291 m ü. M.), den höchsten Gipfel des Kantons Zürich.

Es lohnte sich, einen kurzen Blick auf die Berner Alpen, den Alpstein und über den Bodensee zu werfen, bevor der zweite Teil mit dem abwechslungsreichen und äusserst herausfordernden Panoramatrail in Angriff genommen wurde. Der Abstieg nach Mosnang hatte seine Tücken und forderte von allen viel Geschicklichkeit und Trittsicherheit. Eine Strecke, die seinesgleichen suchte und Glückserlebnisse garantierte.

Für die Milas war es wiederum ein grossartiger, erlebnis- und erfolgreicher Tag. Alle finishten und erreichten das Ziel mit guten Leistungen.

Drei zweite Plätze in den jeweiligen Alterskategorien

Für eine Topleistung in den Alterskategorien sorgten drei Milas. Sie konnten sich auf dem hervorragenden zweiten Podestplatz klassieren: Rina Ebneter, Rüthi/W60, in 2:32 h, Berni Litscher, Berneck/M60, in 1:55 h und Sandra Lichtensteiger, Diepoldsau/W40, in 1:59 h.

Auf die Ränge fünf und somit knapp am Podest vorbei liefen Norbert Amann, Au/M60, und Guido Bischofberger, Oberegg/ M40. Alle weiteren Resultate sind zu finden unter der Adresse: www.lrmosnang.ch. (pd)