Landi erzielt Rekordumsatz

Die 164. Generalversammlung der Landi Oberrheintal in der Bildstöcklihalle nahm mit Interesse Kenntnis vom Geschäftsjahr, von den abgeschlossenen Bauarbeiten und dem Jubiläum Ende April.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen
Gut gelaunte Genossenschafter stimmten allen Anträgen oppositionslos zu. (Bild: Max Pflüger)

Gut gelaunte Genossenschafter stimmten allen Anträgen oppositionslos zu. (Bild: Max Pflüger)

599 stimmberechtigte Genossenschafter und Genossenschafterinnen folgten der Einladung ihrer Landi zur 164. Gerneralversammlung. «Ich bin mit dem Geschäftsjahr 2018 unter Berücksichtigung des anspruchsvollen Umfelds im Detailhandel sehr zufrieden», sagte Verwaltungsratspräsident Markus Thür. Er gratulierte dem Geschäftsführer und allen Mitarbeitenden für das ausgezeichnete Ergebnis.

Und entsprechend gut gelaunt waren die Stimmberechtigten. Allen Anträgen des Verwaltungsrates stimmten sie ohne Diskussion und ohne Gegenstimmen zu. In der allgemeinen Umfrage gab es ebenfalls keine kritischen Wortmeldungen.

Erfolgreich trotz Problemen im Detailhandel

2018 knackte die Landi Oberrheintal erstmals die 20-Millionen-Umsatzmarke und erarbeitete einen Bruttogewinn von 3,5 Mio. Ein ausgewiesener Bilanzgewinn von über 200000 Franken konnte den allgemeinen Reserven gutgeschrieben werden. Und dies, obwohl sich der Detailhandel mit enormen Problemen konfrontiert sieht. Einkaufen im Ausland und online bei Riesen wie Zalando, Amazon und dem aufstrebenden chinesischen Anbieter Alibaba lassen Umsätze und Gewinne schrumpfen. Einen detaillierten Zahlenüberblick vermittelte Geschäftsführer Emil Zeller: Gewinn und Umsatz wurden vor allem auf den Geschäftsfeldern Agrarhandel und Energie markant gesteigert.

Auch die stete Zunahme im Mitgliederbestand zeugt von der Leistungsfähigkeit und der lokalen Verwurzelung der Landi. Von 1202 im Jahr 2013 stieg die Zahl der Genossenschafter jährlich kontinuierlich auf 1571 im abgelaufenen Geschäftsjahr.

2018 schloss die Landi am Standort Oberrieterstrasse umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten ab. Dazu kam die Sanierung Ost rund um die Brückenwaage und die Erstellung eines Hochregals im Aussenbereich, das als zusätzliche Lagerfläche für 120 Paletten genutzt wird. Für die Kunden am besten erkennbar sind die Umstellungen im Laden, der sich heute modern und frisch, offen und angenehm freundlich präsentiert.

Der Eingang ist grosszügig, das Früchte- und Gemüseangebot präsentiert sich frisch, der Regio-Bereich «Hofladen» ist einladend und zeugt von der Verbundenheit der Landi mit den lokalen Produzenten. Einladend und reich dotiert ist auch die Weinecke.

Die Info-Theke in der Mitte des Ladens ist Anlaufstelle der Kunden in allen Belangen und Fragen. Auch der Gartenbereich wurde durch den Anbau etwas grösser und übersichtlicher.

Fest zum zehnjährigen Bestehen des Standortes

2019 feiert die Landi Oberrheintal ein kleines Jubiläum: Vor zehn Jahren bezog sie den Standort an der Oberrieterstrasse 87. Von Donnerstag, 25., bis Samstag, 17. April, lädt die Landi ihre Kunden ein, das kleine Jubiläum feierlich zu begehen.

Weitere Aktionen sind im Mai eine Flurbegehung, im Oktober der Bauernmarkt und die Einkellerungsaktion, im November die UFA Winterfachtagung und am 7. Dezember der Weihnachtsmarkt mit Klausbesuch.

Musikalisch umrahmt vom Duo Volltreffer genossen die GV-Teilnehmer im Anschluss an die statutarischen Geschäfte das Nachtessen, serviert vom Team des Restaurants Hirschen, Montlingen. Zur Unterhaltung trug Jock vom Duo Messer und Gabel als Überraschungsgast bei und als weiterer Höhepunkt des Abends wurden zwanzig herrliche Früchtekörbe vom Hofladen Alpenblick, Diepoldsau, an die Genossenschafterinnen und Genossenschafter verlost.

Hinweis

Mehr Bilder auf rheintaler.ch.