Kunstschaffende unterstützen

Auch im kommenden Jahr bietet die «Schlossmediale Werdenberg» interessierten Kunstschaffenden die Möglichkeit, ihr Wirken im Rahmen des Festivals zu präsentieren.

Drucken
Teilen
Kunstschaffende erhalten ein Stipendium und wohnen am Fusse des Schlosses Werdenberg. (Bild: pd)

Kunstschaffende erhalten ein Stipendium und wohnen am Fusse des Schlosses Werdenberg. (Bild: pd)

WERDENBERG. An Pfingsten 2015 findet zum vierten Mal die Schlossmediale Werdenberg, ein Festival für Alte Musik, Neue Musik und audiovisuelle Kunst statt.

Die Schlossmediale Werdenberg vergibt ein fünfwöchiges Aufenthalts-Stipendium mit anschliessender Teilnahme am Festival für den Zeitraum 20. April bis 31. Mai 2015.

Die «Randerscheinung»

Die Eröffnung der Schlossmediale Werdenberg findet am 22. Mai statt. «Randerscheinung» ist das Thema des internationalen Festivals 2015. Am Rande des Rheins gibt es ein kleines Städtchen mit einem Schloss, dieses Städtchen mit Schloss liegt am Rande der Ostschweiz, die Ostschweiz am Rande eines schönen, kleinen Landes.

Eine Randerscheinung ist auch etwas Seltenes, Erstaunliches oder Ungewöhnliches. Es gibt die Randerscheinung, die man fast nicht wahrnimmt, aber wenn sie fehlt, weiss man, dass etwas fehlt, nur nicht was. Es gibt die leisen Töne, auf die man genauer hören kann.

Inspirationen sammeln

Und das Besondere, was einem nicht gleich ins Auge springt, woran man sich aber doch erinnert.

Gesucht sind drei Stipendiaten mit abgeschlossenem Studium aus den Bereichen Klangkunst, Sound Studies, audiovisuelle Kunst, experimenteller Instrumentenbau oder LandArt, Skulptur, Installationen und visuelle Kunst. Die Künstler sollen sich vom Schloss, der Umgebung und dem Thema des Festivals inspirieren lassen.

Wohnen am Fusse des Schlosses

Die drei ausgewählten Stipendiaten wohnen und arbeiten in dem kleinen malerischen Städtchen Werdenberg am Fusse des Schlosses. Die entstandenen Werke werden während des Festivals präsentiert. Informationen, Impressionen und die Bewerbungsunterlagen sind unter www.schlossmediale.ch zu finden. (pd)

Aktuelle Nachrichten