Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kunden gefällt neue Bank in Berneck

Mit einem Abend der offenen Tür wurde die umgebaute Raiffeisenbank wieder eröffnet.
Gerhard Huber
Elfi Rhomberg, Elida Qafleshi und Bankleiter Reto Zellweger (von links) zeigten voller Freude die neu gestalteten Räume. (Bild: Ulrike Huber)

Elfi Rhomberg, Elida Qafleshi und Bankleiter Reto Zellweger (von links) zeigten voller Freude die neu gestalteten Räume. (Bild: Ulrike Huber)

Nur sechs Wochen hat der Umbau der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Berneck-Au in Berneck gedauert. In diesen Wochen wurden die Räumlichkeiten im geschützten Haus im Dorfzentrum erneuert, um den Anforderungen einer modernen Beraterbank zu entsprechen.

Was den vielen Besuchern anlässlich des Abends der offenen Tür am Mittwoch als erstes auffiel: Die früheren Bankschalter im Empfangsraum sind verschwunden. Neu werden die Kunden zwar wie zuvor von zwei Beraterinnen oder Beratern empfangen, alle Aus- und Einzahlungen in Euro oder Franken oder Geldwechsel werden jetzt aber von einem entsprechend gesicherten Automaten erledigt.

«Der Wechsel von der klassischen Schalterbank zur Beraterbank erfolgt ohne Personalabbau», sagte Reto Zellweger, der Vorsitzende der Bankleitung beim Rundgang durch die Bank, «wir werden den Personalstand voll behalten und bieten eine ganzheitliche Beratung an.» Wie Privatkundenberater Marco Lutz sagte, wolle man «von der passiven zur aktiven Beratung» übergehen. Den Spezialisten der Bank, ob bei der Anlage von Vermögen, bei Kreditgewährungen, Vorsorge, Steuer- fragen oder auch Versicherungen, stehen für Kundengespräche im ersten Stock zwei Besprechungszimmer zur Verfügung, in denen je eine ganze Wand mit einer Fotografie aus der alter Zeit tapeziert ist. Zu sehen sind Bilder aus dem Zentrum Bernecks von 1888 und 1940.

Den Kunden, die der Einladung zum Abend der offenen Tür mit Festwirtschaft gefolgt waren, gefiel es. So auch von Brigitte Holenstein aus Widnau, die sich von ihrem bei der Raiffeisen Berneck-Au beschäftigten Sohn Fabian die neuen Räume und Abläufe zeigen liess. Sie sagte: «Der Umbau ist sehr gelungen, obwohl ich schon immer gern direkt mit den Menschen und nicht nur mit Automaten zu tun gehabt habe. Aber das ist die heutige Zeit.»

Über die neue Gestaltung des direkt neben dem Rathaus gelegenen Bankgebäudes freute sich auch Gemeindepräsident Bruno Seelos, der mit den anwesenden Berneckern beim Stehplausch über die anstehenden Projekte der Gemeinde plauderte. Auch Gemeinderat Markus Dierauer und Pfarrerin Manuela Schäfer waren in angeregten Gesprächen zu sehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.