Kultur rund ums Thema Stühle

Drucken
Teilen

Rheineck Im Anschluss an die Hauptversammlung wird Kultur in Rheineck (KIR) am Freitag, 10. Februar, um 20.15 Uhr im Rathaussaal mit einem Kulturteil im Doppelpack ins neue Veranstaltungsjahr starten. Stühle spielen darin die Hauptrolle: Nicht von ungefähr lautet darum der Titel des ersten Programmteils «Der Stuhl im Gerichtssaal». Auf dem einen oder anderen Stuhl sass vermutlich auch schon mal ein Dieb, ein Hehler oder gar ein Mörder. Mit «Mord(s)geschichten und anderen Ungeheuerlichkeiten» wird Martin Wäspi zusammen mit Enkeltochter Marie Wäspi (Gesang) in einer Autorenlesung die Stühle durchleuchten und die Geschichten dahinter erkunden. Acht Stühle, denen sich Künstler (Christina Breitenmoser, Doris Antener, Uli Dürlewanger, Erwin Müller, Üsch Pedrazzini, Spigar, Othmar Spirig/Lea Weder und Roland Stieger) in je eigener Art angenommen haben, werden ausserdem als «8 Stuhl-Objekte» erstmals öffentlich ausgestellt. Im Anschluss an die Vernissage verbleiben die Objekte den ganzen Monat Februar im Rathaus. (red.)