Kuchen gibt's erst, wenn die Chriesi reif sind

Der Kirschbaum von Bekannten steht in voller Blüte. Eine wahre Pracht! Das denken auch die Eigentümer selbst und posten drum auf Facebook voller Vorfreude: «Die Chriesiwähe ist gesichert!» Wenn sie da die Rechnung nur nicht ohne den Wirt machen.

Drucken
Teilen
Max Tinner (Bild: Ralph Ribi)

Max Tinner (Bild: Ralph Ribi)

Der Kirschbaum von Bekannten steht in voller Blüte. Eine wahre Pracht! Das denken auch die Eigentümer selbst und posten drum auf Facebook voller Vorfreude: «Die Chriesiwähe ist gesichert!» Wenn sie da die Rechnung nur nicht ohne den Wirt machen. Man soll ja das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist – oder nicht zum Kirschkuchenessen einladen, bevor die Kirschen geerntet und der Kuchen gebacken ist. Was droht den kleinen Früchtchen doch nicht noch alles: Frost (die Eisheiligen sind bekanntlich erst Mitte Mai), Hagelschlag, Pilzbefall, Fruchtfliegen, Nachbarskinder und was weiss ich, was sonst noch alles …

Ich will aber gar nicht weiter so negativ denken. Schliesslich dürfen wir, so scheint's, endlich wieder einmal einen schönen Frühling geniessen. Und vielleicht wird der Sommer ja auch wieder einmal trocken. Und vielleicht reifen die Chriesi ja wirklich unbehelligt heran. Ausserdem möchte ich nicht riskieren, wegen lauter Schwarzmalerei dann nicht zum Kuchenessen eingeladen zu werden.