Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KRIESSERN: Singende Kommission

An der Hauptversammlung der Frauengemeinschaft wird Véronique Dietsche neue Aktuarin. Sie löst Nicole Germann ab.
Das extra für die Hauptversammlung gegründete Chörli der Frauengemeinschaft sorgte für das Unterhaltungsprogramm. (Bild: pd)

Das extra für die Hauptversammlung gegründete Chörli der Frauengemeinschaft sorgte für das Unterhaltungsprogramm. (Bild: pd)

Farblich perfekt abgestimmt, von der Einladung über den Blumenschmuck bis hin zur Serviette, war die Mehrzweckhalle zur Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Kriessern einladend gestaltet worden.

Rund 250 Frauen nahmen teil

Die Präsidentin Gabi Besserer durfte rund 250 Frauen begrüssen. Gleich zu Beginn wandte sich Präses Waldemar Piatkowski an die Frauen. Er bedankte sich besonders beim Vorstand und allen freiwilligen Helferinnen. «Was wir für andere tun, hat einen bleibenden Wert», so seine Worte.

Anschliessend konnte ein feines Nachtessen genossen werden. Die Traktanden wurden wie immer speditiv abgewickelt. Für fünf verstorbene Mitglieder wurde eine Kerze angezündet und mit einer Gedenkminute Abschied genommen. Das vergangene Jahr liess die Präsidentin mit einer Bildpräsentation, gestaltet von Monika Betschart, nochmals Revue passieren. Dies gab ihr auch gleich die Gelegenheit, den vielen fleissigen Helferinnen bei den verschiedenen Anlässen zu danken.

Auch der Ausblick auf das kommende Vereinsjahr ist wieder vielversprechend. So gehören doch das Kaffeekränzli, der Suppentag, sowie die Abendwallfahrt und ein Ausflug zum Standardprogramm. Auch die Mutter-Kind-Gruppe hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und die Kurse für Erwachsene wurden an der HV vorgestellt.

Wechsel im Vorstand

Nach sechs Jahren gab Nicole Germann das Amt der Aktuarin an Véronique Dietsche ab. Die Präsidentin verdankte die Arbeit der Aktuarin mit einem Vers, sowie Blumen und einem Präsent. Bei den Jass- und Spielnachmittagen wurde Monika Geisser verabschiedet.

Nach der ordentlichen Versammlung und dem Dessert war man wie immer gespannt auf das Unterhaltungsprogramm. In diesem Jahr ist die Kommission, mit einigen Frauen als Verstärkung, gleich selber auf die Bühne gestanden.

Das neu für die HV gegründete FG-Chörli unter der Leitung von Christina Frei und Begleitung von Andreas Frei hat einige Lieder zum Besten gegeben. Mit dem Schlusslied «Frau sein ist gar kein Problem», bei dem der ganze Saal mitgesungen hat, wurde der Abend abgerundet. Eine reichhaltige Tombola lud auch 2018 zum Loskauf ein und das Geheimnis der «stillen Freundin» wurde gelüftet. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.