Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kriessern im Mittelpunkt

KRIESSERN. Der Frühling 2014 wird zum Gwerblerfrühling. Gwerbler werden sich und ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren – und eine Sonderschau, in der sich alles um Kriessern dreht.
Max Tinner
Bereits im Herbst steht ihnen der Sinn nach einem blühenden Gwerblerfrühling, von links: Robert Veronik, Carmen Dietsche, Patrick Quauka, Charlotte Mattle, Sepp Steiger, Margot Stolz, Hampi Sieber, Katja Dietsche, Nik Graber. Nicht im Bild, aber ebenfalls im OK ist Marcel Dietsche. (Bild: Max Tinner)

Bereits im Herbst steht ihnen der Sinn nach einem blühenden Gwerblerfrühling, von links: Robert Veronik, Carmen Dietsche, Patrick Quauka, Charlotte Mattle, Sepp Steiger, Margot Stolz, Hampi Sieber, Katja Dietsche, Nik Graber. Nicht im Bild, aber ebenfalls im OK ist Marcel Dietsche. (Bild: Max Tinner)

Nach einem langen kalten Winter blüht im März alles auf. Ein Organisationskomitee, das sich in Kriessern gebildet hat, greift das Frühlingserwachen als Thema auf. Das OK unter der Leitung von Patrick Quauka bereitet aufs Wochenende vom 28. bis 30. März 2014 eine Gewerbeausstellung in der Mehrzweckhalle Kriessern vor. Ihr Motto: Gwerblerfrühling.

Gewerbeausstellungen haben in der Gemeinde Oberriet Tradition und sind jeweils sehr gut besucht. Nach der Ausstellung «GIV erläba» im Dezember 2012 auf dem Schulareal Burgwies hat der Gewerbe- und Industrieverein GIV Oberriet beschlossen, seine Winterausstellung statt alle zwei Jahre künftig im Dreijahresrhythmus durchzuführen.

Auch für Kleinstbetriebe

Dies macht dazwischen weitere Veranstaltungen wie eben den Gwerblerfrühling 2014 in Kriessern möglich. Der Gwerblerfrühling will nicht nur den vielen kleinen und mittleren Unternehmen des Gewerbe- und Industrievereins eine Plattform bieten, sondern auch Kleinstbetrieben, für die der Aufwand, bei einer solchen Gewerbeschau mitzumachen, sonst meist zu gross ist. Alle Mitglieder des Gewerbevereins werden in diesen Tagen angeschrieben.

Kriessern früher und heute

Das zehnköpfige OK möchte den Gwerblerfrühling spannend gestalten. Darum werden Schule und Dorfvereine einbezogen. Und nicht zuletzt möchte das OK am Gwerblerfrühlung auch den Kindern etwas bieten. Der Besuch der Ausstellung soll für die ganze Familie ein Vergnügen sein. Ausserdem ist eine grosse Sonderschau vorgesehen, in der Kriessern von seiner schönsten und interessantesten Seite präsentiert wird. Dazu sucht man noch historisches Material, im Besonderen alte Filme und Fotos vom Dorf und seinen Bewohnern, die man gerne an der Sonderschau zeigen möchte. Wer solches Material hat und bereit ist, es für den Gwerblerfrühling zur Verfügung zu stellen, der melde sich bei Robert Veronik (E-Mail: info@alkasolar.ch).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.