Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kriessern definitiv im Halbfinal

Die RS Kriessern hat sich mit dem 22:13-Sieg in Einsiedeln für die Heimniederlage revanchiert. Die Rheintaler haben in der achten Runde der Premium League dem Druck des Siegen-Müssens standgehalten.
Damian Dietsche gelang gegen Andreas Burkard ein überraschender Sieg. (Bild: dip)

Damian Dietsche gelang gegen Andreas Burkard ein überraschender Sieg. (Bild: dip)

Vor dem kapitalen Match gegen die Klosterstädter musste Kriessern den Ausfall von Tobias Betschart wegstecken. Der Freistilspezialist musste wegen einer Verletzung von Coach Hugo Dietsche ersetzt werden.

Doch der amtierende Schweizer Meister liess sich davon nicht beirren und zeigte einen konzentrierten und abgeklärten Kampf.

Knappe Niederlagen vor der Pause

Den Kriessnern gelang zwar in der ersten Hälfte nur ein Sieg, doch die Niederlagen fielen mehrheitlich knapp aus. Einzig zum Auftakt bis 57 kg Greco musste Dorien Hutter gegen Dany Kälin beim 2:17 eine vorzeitige Niederlage einstecken, wobei Kälin die letzten Punkte mit dem Schlussgong gelangen.

Namensvetter Philipp Hutter hatte Mühe, ein Mittel gegen den äusserst defensiven Sven Neyer zu finden. Erst gegen Ende der Partie bis 130 kg Freistil kam er in den Kampf und schaffte noch den wichtigen Zähler zum 1:7.

Bis 61 kg Freistil ging’s zu und her wie bei einem Kampf bei den Schülern. Lars Neyer und Christoph Wittenwiler strapazierten die Nerven ihrer Betreuer, doch den Zuschauern wurde beim 18:17-Spektakel einiges geboten. Am Ende rettete Wittenwiler der Gong vor einer unverdienten Schulterniederlage. Der MMA-Kämpfer Robert Valentin versuchte bis 97 kg Greco, Ramon Betschart mit einem aggressiven Auftritt zu beeindrucken, und die körperlichen Voraussetzungen dafür brachte der Einsiedler mit. Doch ringerisch hatte er dem Kriessner nichts entgegenzusetzen, und so schaffte dieser noch im ersten Umgang einen Schultersieg.

Wenig spektakulär verlief der Kampf bis 65 kg Greco zwischen Michel Schönbächler und Gabor Molnar. Schönbächler verwaltete eine frühe 2:0-Führung lange, bevor er dem Kriessner doch noch einen Punkt zugestehen musste.

Wegen Tobias Betscharts Fehlens, erhielt Damian Dietsche die Chance auf einen Freistilkampf bis 86 kg – und der Joker stach: Obwohl die Stilart nicht Dietsches Favorit ist, fand An­dreas Burkard überraschenderweise kein Mittel, um seine Technik in Punkte umzusetzen. Dietsche behielt zur Freude der zahlreichen Kriessner Fans das bessere Ende mit 4:2 für sich.

Dominik Laritz zeigte bis 70 kg Freistil gegen Jan Neyer Kämpferherz: Er setzte sich aber trotz zweimaligen Rückstands 6:4 durch.

Zwei der im Greco selten gewordenen Standgriffe brachten Fabio Dietsche in der ersten Hälfte des Kampfes bis 80 kg Greco gegen Mathias Käser entscheidend in Front. Er siegte klar mit 13:0.

Klare Siege nach der Pause

Lukas Schönbächler erwies sich bis 74 kg Greco als destruktiver Gegner, so hatte David Hungerbühler zu Beginn Mühe. Man wähnte sich an einem Schwingkampf, an dem einer der beiden auf einen Gestellten aus ist. Mit nachlassender Konzentration seines Gegners war der Kriessner doch erfolgreich und schaffte ein beruhigendes 9:0.

Zum Abschluss hatte Marc Dietsche bis 74 kg Freistil gegen den 16-jährigen Nachwuchsmann Edy Gugolz kein Problem, diesen auf die Schultern zu legen. (dip)

Winforce Premium League

Einsiedeln – Kriessern 13:22

57 kg Greco: Kälin – D. Hutter 17:2 (4:1). 61 kg Freistil: L. Neyer – Wittenwiler 18:17 (2:1). 65 G: M. Schönbächler – Molnar 2:1 (2:1). 70 F: J. Neyer – Laritz 4:6 (1:2). 74 G: L. Schönbächler – Hungerbühler 0:9 (0:3). 74 F: Gigolz – M. Dietsche 0:6 (0:4). 80 G: Käser – F. Dietsche 0:12 (0:3). 86 F: Burkard – D. Dietsche 2:4 (1:2). 97 G: Valentin – Betschart 0:11 (0:4). 130 F: S. Neyer – P. Hutter 7:1 (3:1).

Weitere Resultate: Willisau – Schattdorf 26:13. Freiamt – Hergiswil 23:15.

Rangliste: 1. Willisau 8/14, 2. Freiamt 8/11, 3. Kriessern 8/9, 4. Einsiedeln 8/8; 5. Schattdorf 8/4, 6. Hergiswil 8/2.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.