Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kriessern bleibt nach Pflichtsieg Tabellenführer

Eine durchzogene Leistung reicht der RS Kriessern gegen die RR Schattdorf, Fünfter der Hutter Premium League, zu einem 21:14-Auswärtssieg.
Patrick Dietsche
Steven Graf (links) gibt gegen Schattdorf einen erfolgreichen Saisoneinstand. (Bild: dip)

Steven Graf (links) gibt gegen Schattdorf einen erfolgreichen Saisoneinstand. (Bild: dip)

Ringerisch konnten nicht alle Kriessner ihren zahlreich ins Urnerland gereisten Anhang überzeugen. Doch es zeichnet diese Mannschaft aus, dass sie auch gewinnen kann, wenn's mal nicht so läuft.

Dominik Laritz auch im klassischen Stil stark

Der Start liess noch nicht erahnen, dass es harzig wird. Dominik Laritz trat bis 57 kg gegen Stefan Imholz im Greco an, man erwartete einen engen Kampf. Doch der Oberrieter Leih-Ringer zeigte im klassischen Stil, was er drauf hat und holte sich einen Schultersieg.

Stark war auch der Auftritt von Jürg Hutter bis 120 kg Freistil gegen Elias Kempf. Hutter kontrollierte den Kampf über weite Strecken. Für einmal konnte er die Vorgabe von Coach Hugo Dietsche, keinen Punkt abzugeben, einhalten. 8:0 stand es am Ende für den Kriessner. Chancenlos blieb bis 61 kg Freistil hingegen Fabian Obrist gegen Simon Gehrig. Obrist zeigte gegen den Schattdorfer Spitzenmann zwar gute Ansätze, musste ihm mit 15:0 den Vortritt lassen.

Eine weitere Enttäuschung setzte es für Philipp Hutter bis 97 kg Greco ab. Wie oft in diesem Jahr, war er zwar deutlich aktiver als sein Kontrahent – diesmal Michael Jauch – doch Zählbares schaute nicht heraus. Stattdessen kosteten ihn zwei Unkonzentriertheiten wertvolle Punkte und beim 1:3 den Sieg.

Umgekehrt dürfte die Gemütslage bei Manuel Wittenwiler bis 65 kg Greco gewesen sein. Zur Pause noch mit 0:2 zurück, schaffte er dank guter Physis im zweiten Umgang noch die Wende zum nicht ganz erwarteten 5:2-Sieg gegen Sven Gamma. Im Wissen, dass die zweite Hälfte zu den Stärken gehört, ging Kriessern mit der 10:7-Führung beruhigt in die Pause.

Doch diesmal lief es den Rheintalern im zweiten Umgang nicht nach Wunsch. Zuerst konnte bis 86 kg Freistil Tobias Betschart nicht an die letzten Leistungen anknüpfen. Der Kriessner sah sich bald mit einem uneinholbaren Rückstand und letztlich einer 4:12-Niederlage konfrontiert. Keine Probleme kannte aber Marc Dietsche bis 70 kg Freistil gegen Renato Kempf. Der Seveler befindet sich in beneidenswerter Form und durfte dank eines 15:0-Überlegenheitssiegs vorzeitig von der Matte.

Zum Duell der Kader-Ringer traten bis 80 kg Greco Damian Dietsche und Nicolas Christen an. Dietsche gab im ersten Umgang den Ton an und ging verdient mit 2:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte ging es zu Beginn im gleichen Stil weiter, doch dann rieb man sich im Lager der Kriessner die Augen. Dietsche musste wegen Passivität in die Bodenlage, und diese nutzte Christen zum Comeback. Die eingehandelte 4er-Wertung war nicht mehr zu korrigieren und führte zu einer 2:6-Niederlage.

Erfolgreicher Einstand von Steven Graf

Nichts für zarte Gemüter war der Kampf zwischen David Hungerbühler und Mateo Dodos bis 74 kg Greco. Beide eigentlich für Spektakel bekannt, gingen das Ganze übermotiviert und ruppig an. So entwickelte sich ein zwar spannender, aber von vielen Provokationen und Gehässigkeiten geprägter Kampf. Hungerbühler liess sich aus dem Konzept bringen und brachte dadurch eine 3:0-Führung nicht über die Zeit. Der Schattdorfer wurde für einen fragwürdigen Auftritt mit einem 4:3-Sieg belohnt.

Zum Abschluss besann man sich aber wieder aufs Wesentliche, und so gab Steven Graf bis 74 kg Freistil seinen Saisoneinstand. Dabei war Fabian Epp der richtige Gegner, um für den weiteren Meisterschaftsverlauf Fahrt aufzunehmen. Graf siegte klar mit 15:0-Punkten und brachte den Kampf zu einem versöhnlichen Abschluss.

Hutter Premium League

Schattdorf – Kriessern 14:21 (7:10)

57 kg Greco: Imholz – Laritz 0:4 (0:4). 61 kg Freistil: Gehrig – Obrist 15:0 (4:0). 65G: Gamma – Wittenwiler 2:5 (1:2). 70F: R. Kempf – M. Dietsche 0:15 (0:4). 74G: Dodos – Hungerbühler 4:3 (2:1). 7FG: Epp – Graf 0:16 (0:4). 80G: Christen – D. Dietsche 6:4 (2:1). 86F: Dorak – Betschart 12:4 (3:1). 97G: Jauch – P. Hutter 3:1 (2:1). 130F: E. Kempf – J. Hutter 0:8 (0:3).

Weitere Resultate: Willisau – Hergiswil 17:17. Freiamt – Einsiedeln 26:10.

Rangliste: 1. Kriessern 7/12, 2. Freiamt 7/10, 3. Hergiswil 7/9, 4. Willisau 7/7; 5. Schattdorf 7/4, 6. Einsiedeln 7/0.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.