Kolonnen bilden

In Rebstein wird seit ein paar Wochen beflissen mit Fussgängerstreifen und Mittelinseln experimentiert. Mal sind sie hier, mal dort. Eine der Varianten: Fussgängerstreifen mit Insel direkt bei der Bushaltestelle. Die Idee: Der Bus hält auf der Strasse und die Autos müssen warten.

Drucken
Teilen

In Rebstein wird seit ein paar Wochen beflissen mit Fussgängerstreifen und Mittelinseln experimentiert. Mal sind sie hier, mal dort. Eine der Varianten: Fussgängerstreifen mit Insel direkt bei der Bushaltestelle. Die Idee: Der Bus hält auf der Strasse und die Autos müssen warten. Wegen der Insel können sie den Bus nicht überholen und somit keine Fussgänger gefährden.

Eine Zürcher Gemeinde hat schon vor Jahren konsequent auf das neue Prinzip gesetzt. Mit Erfolg, wie es heisst. Und weil erfolgreiche Pilotprojekte immer gern nachgeahmt werden, überrascht es nicht, wenn die neue Methode zur Kolonnenbildung sich durchsetzt. Ihr Erfolg wird gross sein, keine Frage. Erst in 15 oder 20 Jahren stellt man dann womöglich fest: Alle 700 Meter hinter dem Bus zu warten, ist doch nicht das Wahre.

Was uns trösten wird: Bis dann sind all die Neugestaltungen amortisiert – und mit ein bisschen Glück wir mit den Nerven noch nicht ganz am Ende.

Gert Bruderer

bruderer@rdv.ch

Aktuelle Nachrichten