Knapper Rebsteiner Sieg

Nino Vrenezi ist das Trainerdébut im Drittliga-Duell gegen Wittenbach geglückt: Rebstein siegt 2:1 (1:0). Rebstein – Wittenbach 2:1 (1:0)

Remo Zollinger
Merken
Drucken
Teilen

Das erste Pflichtspiel unter Nino Vrenezi und Christian Savoldelli endete für den FC Rebstein mit einem Sieg: Gegen Wittenbach setzte sich Rebstein mit 2:1 durch. Nach der 2:0-Führung sah der Gastgeber lange Zeit wie der sichere Sieger aus. In der Schlussphase wurde es aber nochmals hektisch, die Gäste vergaben reelle Ausgleichschancen.

Belebte Schlussphase

Als Wittenbach in der 74. Minute nach einem Eckball via Lattenunterkante zum 1:2 verkürzte, bedeutete dies der Beginn der Schlussoffensive der Gäste. In der Folge vergaben sie noch eine grosse Doppel-Chance, und Torhüter Roth lenkte einen Kopfball nach einem Eckball an die Latte. Rebstein kam somit mit einem blauen Auge davon und qualifizierte sich für die nächste Runde im Ostschweizer Cup.

Zuvor war Rebstein die bessere Mannschaft, hatte deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteile. Wittenbach setzte zwar Nadelstiche, konnte aber kein Erfolgserlebnis verbuchen. Demgegenüber ging Rebstein in der 45. Minute in Führung, Ahmeti verwandelte einen rasch ausgeführten Freistoss.

Lange Zeit alles im Griff

Gut 20 Minuten nach der Pause fiel die vermeintliche Entscheidung: Rexhepi bediente Nater mit einer Flanke, der Mittelfeldspieler traf per Kopf zum 2:0. Darauf liess Rebstein den Gegner nochmals aufkommen, ging schliesslich aber doch als Sieger vom Feld.

SCHWEIZER CUP, 1. VORRUNDE

Birkenau – 100 Zuschauer – SR: Gülünay.

Tore: 45. Ahmeti 1:0; 64. Nater 2:0, 74. 2:1.

Rebstein: Roth; Zurbuchen, Kühnis, Eugster, M. Lüchinger; Nater, Vrenezi, Köppel, Nüesch (46. Tomasic); Ahmeti (82. R. Lüchinger); Rexhepi (89. Yavuz).

Gelb: 82. M. Lüchinger (Unsportlichkeit).