Knapper geht es nicht

An den Vereinsmeisterschaften des TC Diepoldsau fiel die Entscheidung erst im Herren-Final im Tiebreak des dritten Satzes zugunsten von Ramon Jäger.

Drucken
Teilen
Ramon Jäger (vorne), der Vereinsmeister im Einzel wurde, und Nico Jäger im Doppel-Halbfinal. (Bild: uh)

Ramon Jäger (vorne), der Vereinsmeister im Einzel wurde, und Nico Jäger im Doppel-Halbfinal. (Bild: uh)

TENNIS. Die Vereinsmeisterschaften des TC Diepoldsau waren vor allem eines: heiss und schwül. Wer konnte, suchte zwischen den Spielen den kühlenden Schatten und versuchte, seinen Flüssigkeits-Haushalt mit kalten Getränken auszugleichen.

Zweisätzer in Doppelfinals

Die rund um die Feier zur Verleihung des Labels «Sport verein-t» an den TC Diepoldsau ausgetragene Meisterschaft fand auf hohem Niveau statt. Dabei konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Im Herren-Doppel waren es Hannes Hutter und Samuel Halter, die das Finalspiel gegen Matthias Hutter und Dominik Hutter mit 6:3, 6:2 für sich entscheiden konnten. Beim Damen-Doppel, bei dem allerdings nur vier Teams angetreten waren, hatten Jeanette Kuster und Sandra Zahner-Kuster mit 6:2, 6:4 gegen Anita Lässer-Kuster und Monika Bodemann das bessere Ende für sich.

Jeannette Kuster war es auch, die den Damen-Einzeltitel für sich holen konnte. War der erste Finalsatz gegen Monika Bodemann mit 7:6 noch heiss umkämpft, ging der zweite Satz klar an Kuster.

Umkämpfter Final

Beim Herren-Einzel, an dem 31 Tennis-Begeisterte teilgenommen hatten, kam es zu einem ausgeglichenen und mehr als spannenden Final. Ramon Jäger konnte mit einem klaren 6:2 im ersten Satz in Führung gehen. Sein Finalgegner Hannes Hutter steigerte sich im zweiten Satz erheblich und glich mit 7:5 nach Sätzen aus. Im dritten Satz musste ein Tiebreak die Entscheidung bringen, das Ramon Jäger für sich entschied – und sich damit die Krone des Diepoldsauer Vereinsmeisters aufsetzte. (gh)