Knappe Niederlage und knapper Sieg: die Rheintal Gators schliessen das Jahr auf dem sechsten Platz ab

Die Rheintal Gators beenden das Kalenderjahr 2019 auf dem sechsten Tabellenrang.

Drucken
Teilen
Asser Jääskeläinen gelang gegen Zürisee drei Sekunden vor Schluss die Siegsicherung.

Asser Jääskeläinen gelang gegen Zürisee drei Sekunden vor Schluss die Siegsicherung.

Bild: Archiv/Yves Solenthaler

Unihockey Am Wochenende bestritten die Gators die letzten beiden Spiele des Jahres. Am Samstag wartete mit Herisau ein Derby. Knapp 200 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, das die Gators in letzter Minute mit 5:6 verloren.

Im ersten Drittel tasteten die Teams ab, konzentrierten sich auf die Abwehr, sodass es kein Tor gab. In der 22. Minute eröffnete Herisau das Skore – worauf die Rheintaler bis zur 28. mit drei erzielten Toren reagierten. Dies liess Herisau jedoch nicht auf sich sitzen und glich innert eineinhalb Minuten wieder aus. Das Spiel wurde nun härter, es gab Strafen, die aber beide Teams nicht nutzten, sodass es zur zweiten Drittelspause 3:3 stand und der Schlussabschnitt entscheiden musste. In diesen starteten die Gators mit einem frühen Ostransky-Tor, worauf Herisau aber wieder eine Antwort fand: Den Ausgleich zum 4:4. Nachdem es Herisau verpasste, im Powerplay zu treffen, war es dann doch in der Lage, wieder in Führung zu gehen. Das muntere Toreschiessen ging aber weiter, als Ostransky in der 56. Minute das 5:5 erzielte. Beide Mannschaften gaben daraufhin nochmals alles. Schliesslich war es ein Herisauer, der den Ball mit dem Fuss zum 6:5 ins Tor beförderte. Das Reklamieren der Gators nützte nichts, da der Ball noch abgelenkt wurde, der Spieler keine aktive Kickbewegung machte und der Treffer regelkonform war. Die Gators suchten danach nochmals den Ausgleich, doch die Zeit verstrich ohne weiteres Tor.

Damit war klar, dass die Gators gegen Zürisee gewinnen mussten, um oberhalb des Striches zu bleiben. Die Gators starteten selbstbewusst und legten gleich mit vier Toren vor. Nach dem vierten Tor schienen jedoch auch die Zürcher im Spiel angekommen, es folgte das 1:4 aus ihrer Sicht, was das erste Pausenresultat war. Dass man sich auf so einem Polster nicht ausruhen kann, zeigte sich zu Beginn des zweiten Drittels, in dem Zürisee in nur vier Minuten auf 3:4 herankam.

Als die Gators dann eine Strafe bekamen, schien der Ausgleich in der Luft zu liegen – doch Siegrist traf für die Rheintaler in Unterzahl zum 5:3. Dass das den Zürchern nicht gefiel, sah man ihrem Trainer an, der seine Taktiktafel in die Ecke warf. In die zweite Drittelspause ging’s beim Stand von 4:6. Danach versuchten die Zürcher nochmals alles, um das Spiel doch noch zu drehen. Die Gators kamen nur noch selten in die gegnerische Zone, waren aber hinten stark, so dass Zürisee nur noch ein weiterer Treffer gelang. Zum Schluss traf Asser Jääskeläinen ins leere Tor, das 7:5 war die Siegessicherung. (as)

1. Liga Grossfeld, Gruppe 2

Herisau – Gators 6:5 (0:0, 3:3, 3:2)
Sportzentrum – 200 Zuschauer – SR: Nöthlich/Röthlisberger.
Tore: 22. Meier 1:0, 24. Papaj (Nieminen) 1:1, 26. Ostransky (Jääskeläinen) 1:2, 28. Machala (Papaj) 1:3, 29. Meier 2:3, 30. Hess 3:3; 43. Ostransky (Jääskeläinen) 3:4. 45. Brunner 4:4. 48. Wetter 5:4. 56. Ostransky (Machala) 5:5. 59. Stucki 6:5.
Strafen: Herisau 1 x 2, Gators 2 x 2 Minuten.

Zürisee – Gators 5:7 (1:4, 3:2, 1:1)
Farlifang – 100 Zuschauer – SR: Müller/Roth.
Tore: 9. Ostransky (Jääskeläinen) 0:1, 11. Eigentor 0:2. 13. Nieminen (Jääskeläinen) 0:3, 15. Ostransky (Papaj) 0:4, 15. Hardmeier 1:4; 21. Hardmeier 2:4, 24. Marti 3:4, 30. Siegrist (Hunziker) 3:5, 32. Hartmann 4:5, 33. Papaj (Ostransky) 4:6; 50. Kohli 5:6. 60. Jääskeläinen 5:7.
Strafen: Zürisee 4 x 2, Gators 3 x 2 Minuten.

Gators: Flury, Scherrer; Aerni, Frei, Machala, Meile, Nieminen, Wyss; Baumgartner, L. Bischof, Hunziker, Jääskeläinen, Kurzmann, Oehler, Ostransky, Papaj, Siegrist, J. Stieger, Zünd.

Aktuelle Nachrichten