Kletterwand für das Schwimmbad

HEIDEN. Waterclimbing verbindet Schwimmen und Klettern. Eine entsprechende Kletterwand wird im Schwimmbad Heiden installiert. Die Gemeinde unterstützt die Genossenschaft mit einem Beitrag aus dem Sonderegger-Fonds.

Drucken
Teilen

HEIDEN. Waterclimbing verbindet Schwimmen und Klettern. Eine entsprechende Kletterwand wird im Schwimmbad Heiden installiert. Die Gemeinde unterstützt die Genossenschaft mit einem Beitrag aus dem Sonderegger-Fonds. Konkret will die Schwimmbad-Genossenschaft eine Kletterwand im Sprungbecken installieren. Die nötigen Abklärungen beim Hersteller und beim Architekturbüro haben die Machbarkeit bestätigt. Die Denkmalpflege wurde über dieses Projekt informiert und ist laut einer Mitteilung des Gemeinderats einverstanden. Das Baugesuch wurde bereits eingereicht und wird in Kürze öffentlich aufgelegt. Die Gesamtkosten von 110 000 Franken übersteigen jedoch die finanziellen Möglichkeiten der Genossenschaft, die sich mit 25 000 Franken daran beteiligt. Die Gemeinde Heiden unterstützt deshalb das Vorhaben mit einem Beitrag von 60 000 Franken aus dem Sonderegger-Fonds (der dem Gemeinderat aus einer Erbschaft zur freien Verfügung steht). Die Genossenschaft strebt an, die restliche Finanzierung von 25 000 Franken und vorzugsweise mehr Geld auch für künftige Unterhaltskosten über Sponsorengelder von Stiftungen, Firmen und Privaten zu ermöglichen.

Es wird eine sechs Meter hohe Kletterwand an der Sprungbecken-Seitenwand erstellt. Diese darf nur betrieben werden, wenn die Sprunganlage geschlossen ist. Sie ist schmal, da immer nur ein Kletterer diese benutzen darf. Wie beim Sprungturm wird einem Bademeister die Aufsicht darüber erteilt. (gk/red.)

Aktuelle Nachrichten