Kleinerer Aufwand als erwartet

Merken
Drucken
Teilen

Rüthi Die Jahresrechnung der Katholischen Kirchgemeinde Rüthi schliesst mit geringerem Aufwand als geplant.

Zur ordentlichen Kirchbürgerversammlung begrüsste Präsident Ralf Kollefrath am letzten Sonntag 64 Stimmberechtigte aus Rüthi, Lienz und Plona in der Kirche St. Valentin. Die Amtsgeschäfte 2016 wurden im Wesentlichen durch ein neues Personalreglement und den Auftrag zur Gründung eines Zweckverbands als Dachorganisation der Kirchenverwaltungen in der Seel­sorgeeinheit geprägt. Die Jahresrechnung schliesst mit einem gegenüber dem Budget um 32047 Franken geringeren Aufwandsüberschuss von 12853 Franken ab, bedingt durch ge­ringere Honorare und Kosten. Insgesamt betrug der Aufwand 1,01 Mio. Franken.

Im Budget 2017 werden höhere Kosten für Personal, den Sanierungsbedarf von Immobilien und mehr Anlässe erwartet. Es werden auf der Ertragsseite auch Steuermehreinnahmen prognostiziert, sodass mit einem Gesamtaufwand von 1,06 Mio. Franken und einem Aufwandsüberschuss von 48790 Franken gerechnet wird, der den allgemeinen Reserven entnommen werden soll. Der Steuerfuss bleibt wie im Vorjahr bei 26 Prozent. Alle Anträge des Kirchenverwaltungsrats wurden einstimmig genehmigt.

Abschliessend sprach der Präsident besonderes allen öffentlich und im Verborgenen wirkenden freiwilligen Helfern für ihre Tätigkeit und Unterstützung seinen Dank aus. (pd)