Kleine Entspannung

Ökonom Roland Kläger referierte über Perspektiven für die Weltwirtschaft und die Schweiz. Die Schreckensszenarien nach dem Wechselkursschock seien nicht eingetreten, die Eurokrise bleibe aber eine Herausforderung. Da der Kurs derzeit bei 1,10 liegt, sei eine kleine Entspannung eingetreten.

Drucken
Teilen

Ökonom Roland Kläger referierte über Perspektiven für die Weltwirtschaft und die Schweiz. Die Schreckensszenarien nach dem Wechselkursschock seien nicht eingetreten, die Eurokrise bleibe aber eine Herausforderung. Da der Kurs derzeit bei 1,10 liegt, sei eine kleine Entspannung eingetreten. In einem Jahr erwartet er einen Kurs von 1,14. Sorgen machen Kläger die Märkte in den Schwellenländern, besonders in China, wo der schier grenzenlose Aufschwung am Ende zu sein scheine. Der tiefe Ölpreis habe zudem nicht wie erwartet die Wirtschaft beflügelt. Eine Entspannung bei den Zinsen erwartet Kläger vorerst nicht. (rez)

Aktuelle Nachrichten