Klassische Gärten in Winterform

In Gärtnerkreisen gibt es in Deutschland folgenden Spruch: «Erst im Winter zeigt der Garten sein wahres Gesicht.» Der Winter wird für Pflanzen tatsächlich zur Probe. In der kalten Jahreszeit wird alles geprüft.

Drucken
Teilen
Herbert Geringer (Bild: pd)

Herbert Geringer (Bild: pd)

In Gärtnerkreisen gibt es in Deutschland folgenden Spruch: «Erst im Winter zeigt der Garten sein wahres Gesicht.» Der Winter wird für Pflanzen tatsächlich zur Probe. In der kalten Jahreszeit wird alles geprüft. Die Frosthärte der Pflanzen und die Gartenplanung müssen kritischen Blicken standhalten, denn in einem Punkt sind sich Gartengestalter und Gartenplaner einig: «Der Garten muss zu jeder Jahreszeit schön sein – also auch im Winter.» Ohne Beiwerk von Blüten und Blättern, treten allein durch das Licht der tiefstehenden Wintersonne die besonderen Konturen des Gartens hervor.

Wie zusammengerollte Tiere ducken sich Buchskugeln, bizarr gewachsene Zedern wirken wie Pflanzenskulpturen, Lavendel und Ziergräser, Blütenstände machen den winterlichen Garten zu einem Gesamtkunstwerk.

Poesie des winterlichen Gartens

Zugegeben, leuchtende Blütenfarben und frisches Blattgrün prägen den Garten in der warmen Jahreszeit vom Frühling bis in den späten Herbst. Jetzt haben Stürme, kühle Temperaturen, das bunte Bild geraubt. Wie eine Röntgenaufnahme legt der Winter das Skelett des Gartens bloss.

Spätestens jetzt wird offenbar, ob Beete und Rabatten auf flüchtige Effekte hin komponiert, oder mit grundlegender Struktur angelegt wurden. Mein Gestaltungstip: damit Rasen, Rabatten, Hecken und Solitärgehölze nicht im Grau des Winterwetters zu einer kontrast- und qualitätslosen Masse verschwimmen, oder platt unter einer Schneedecke verschwinden, empfehle ich Ihnen Pflanzen, die auch im Winter dem Garten Gestalt und damit Schönheit verleihen. Mit Buchs lassen sich immergrüne, zeitlose Bordüren für Blumenrabatten inszenieren.

Räume entstehen durch Ein- bzw. Ausgrenzen. Hecken aus Eibe, Buchs, aber auch die oft vollkommen zu Unrecht geschmähten Thuyen kommen durch ihre immergrüne Farbe, aber auch Form besonders zur Geltung. Gerade jetzt im Winter ist die Farbe Grün besonders willkommen und signalisiert Leben.

Immergrüne Stars

Immergrüne Pflanzen betreten jetzt die Gartenbühne, haben ihren Starauftritt, auch dann, wenn ein Teil unter einer Kappe aus Schnee verschwindet. Ziehen Sie bei der Planung des Gartens unbedingt «Immergrüne» mit ein.

Selbst im tiefsten Winter bietet der Garten ein interessantes Erscheinungsbild. Beachten Sie bitte: Die Dosis ist entscheidend. Auch die immergrünen Gehölze müssen eine sparsame Verwendung finden, weil sonst kaum ihre Schönheit und ihre winterliche Pracht erkennbar sind.

Herbert Geringer steht jeden Freitag im ORF Landesstudio Vorarlberg zwischen 8.10 Uhr und 9.10 Uhr unter Tel. *43 5572 510 00 für Fragen rund um den Garten zur Verfügung.

Ein Blickfang: Auch im Winter können Gärten verzaubern. (Bild: pd)

Ein Blickfang: Auch im Winter können Gärten verzaubern. (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten