Kies soll draussen bleiben

Die Umgebung des neuen Kirchgemeindehauses in Thal bedarf einer Nachbesserung.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen
Beim neuen Kirchgemeindehaus von Evangelisch Thal-Lutzenberg sind nachträgliche Anpassungsarbeiten nötig. (Bild: Gert Bruderer)

Beim neuen Kirchgemeindehaus von Evangelisch Thal-Lutzenberg sind nachträgliche Anpassungsarbeiten nötig. (Bild: Gert Bruderer)

Am 12. Mai ist das schöne neue Gebäude von Evangelisch Thal-Lutzenberg eröffnet worden. Es besteht aus Holz und Beton, der Platz vor dem Haus ist gekiest. Nach dem Bezug des Gebäudes stellte man fest, dass die Schmutzschleuse (ein Spezialteppich beim Eingang) den an Schuhen haften gebliebenen Kies nicht zuverlässig zurückhielt.

Wird jedoch Kies ins Kirchgemeindehaus getragen, kann er den Parkettboden beschädigen. Aus diesem Grund werden die Platten beim Haupteingang nach aussen um etwa zwei Meter verlängert. Ebenso reichen sie neu bis zu den Stufen, die zum Parkplatz führen. Dank dieser Anpassung auf Wunsch der Kirchgemeinde ergibt sich zwischen dem Eingang und dem Kiesplatz ein etwas grösserer Abstand.

Kies an Schuhen dürfte sich in Zukunft also rechtzeitig lösen, sodass der Fussboden im Kirchgemeindehaus geschont bleibt.