Kennidi-Jugendbar an der Rhema

An der Rhema vom 29. April bis 3. Mai werden in punkto Suchtmittel-Prävention Zeichen gesetzt. Unter dem Lead der Jugendarbeit und der Suchtberatung aus dem Oberen Rheintal ist im Freigelände die Rheintaler Kennidi-Jugendbar stationiert.

Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Nebst frisch, von Jugendlichen gemixten Drinks werden Präventions-Flyer gestreut, mit einem Geschicklichkeitsspiel die «Hochstapler des Tages» gesucht und für Anliegen rund um die Präventionsarbeit geworben. Alle Interessierten sind eingeladen, vorbeizukommen am Stand F.02.

Die Kennidi-Bar wurde im April 2011 von elf Gemeinden (Rüthi bis St. Margrethen) angeschafft und bereicherte seither zahlreiche Events. Die Bar kann übrigens unkompliziert gemietet werden via: www.kennidi.net.

Viele Engagierte am Stand

An der Rhema wird der Stand zu den Messezeiten von verschiedensten Personen betreut, die im Bereich Prävention aktiv tätig sind. Nebst 25 jungen Drinkmixern sind auch 15 Leute folgender Organisationen und Gremien im Einsatz: Mitglieder der Präventionsgruppe «allesKLAR», Vorstand des Vereins Kodex Rheintal, Mitglieder Jugendbeauftragte der Oberrheintaler Gemeinden, die Suchtberatung und die Jugendarbeit Oberes Rheintal. Alle verfolgen das gemeinsame Ziel, Jugendliche zu unterstützen und somit zu selbständigen- und eigenverantwortlichen Erwachsenen, ohne Suchtprobleme hinzuführen. Die Erwachsenen streuen an der Messe zum Beispiel den kantonalen Flyer «Trinken, Rauchen und Kiffen bei Jugendlichen – Was Sie als Eltern, Lehrperson oder Berufsbildner/-in tun können».

Attraktion für Teens

Dieses Jahr wird zudem Geschicklichkeit gefordert: Es gilt, innert möglichst kurzer Zeit 15 Kennidi-Becher zu einer Pyramide zu stapeln und wieder abzubauen. Am Tagesende gewinnt die Flinkste beziehungsweise «der/die HochstaplerIn des Tages» sowie ein weiterer ausgeloster Besucher einen Gelateria Gutschein. Weitere Infos unter: www.jugend-altstaetten.ch oder www.suchtberatung-or.ch oder www.rhema.ch. (sk)